Bezirksliga Nord
TSV fertigt den Vizemeister ab

Thimo Luff (hier eine Szene aus einem früheren Spiel) hatte gegen den FC Amberg II so richtig Schusslaune. Der Stürmer des TSV Detag Wernberg traf beim 8:1-Sieg drei Mal. Der Bezirksliga-Vizemeister der Vorsaison war in Wernberg völlig chancenlos. Bild: Eger
Sport
Wernberg-Köblitz
15.08.2016
30
0

TSV Detag Wernberg: Buchberger, Denkewitz, Cihelka (79. Maunz), Litke (66. Patrick Pröls) , Alex Luff, Häffner, Christian Luff, Rauen (66. Patrick Luff), Ansuma, Dütsch, Thimo Luff

FC Amberg II: Schober, Schmien, Helleder (46. Hüttner), Knoll (46. Meier), Giehrl, Reinwald, Sanchez Torres, Haller, Kozisek, Meyer, Keilholz (46. Bettini)

Tore: 1:0, 2:0 (11./15.) Musa Ansuma, 3:0 (19.) Christian Luff, 4:0 (31.) Thimo Luff, 5:0 (51./Handelfmeter) Bastian Dütsch, 6:0, 7:0 (56./61.) Thimo Luff, 8:0 (74.) Bastian Dütsch, 8:1 (89.) Heiko Giehrl - SR: Jonathan Bähr (SV Friesen) - Zuschauer: 120

(lfj) Der TSV Detag Wernberg ließ an Mariä Himmelfahrt mit einem 8:1-Kantersieg über den letztjährigen Vizemeister FC Amberg II aufhorchen. Dabei verdankten die Köblitzer dieses Schützenfest zum einen der unterirdisch disponierten Gästeabwehr und zum anderen einer sehr effizienten Chancenverwertung.

Zunächst verlief die Partie, in der man den Gästen eigentlich die Favoritenrolle zugetraut hatte, recht ausgeglichen, das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Mit dem ersten schnell vorgetragenen Angriff über Dominik Häffner ging der TSV durch Musa Ansumas Kopfballtreffer in Führung. Es folgte ein kurzer Sturmlauf der "Lila-Weißen", die in innerhalb kurzer Zeit für eine Vorentscheidung sorgten. Zunächst überlupfte Ansuma Gästekeeper Stefan Schober zum 2:0 (15.), nur wenig später traf Christian Luff per direkt verwandelten Freistoß zum 3:0 (19.).

Heimelf mit etwas Glück


Erst jetzt kam auch Amberg zu der einen oder anderen Möglichkeit. Nachdem die Heimelf Glück hatte, dass die Bayernliga-Reserve nicht verkürzte (30.), fiel auf der Gegenseite das 4:0 durch Thimo Luff (31.), der eine Vorlage von Ansuma ins lange Eck beförderte.

Nach Wiederbeginn bekam der TSV Detag den überfälligen ersten Strafstoß (er hätte schon drei in den Partien zuvor bekommen müssen) nach einem Handspiel zugesprochen. Bastian Dütsch (51.) verwandelte sicher zum 5:0. Dann schraubte Thimo Luff (56./61.) das Ergebnis im Fünf-Minuten-Takt nach Vorlagen von Ansuma und Häffner auf 7:0 in die Höhe. Den letzten Wernberger Treffer legten die Amberger quasi selbst auf, als sie aus dem Strafraum spielen wollten, Basti Dütsch dazwischen funkte, und das 8:0 erzielte (74.).

Bei den Platzherren war anschließend die Luft raus, so dass Amberg kurz vor dem Schlusspfiff durch Heiko Giehrls Freistoßtreffer in den Winkel den 8:1-Endstand markierte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.