DJK momentan unschlagbar

Die Weiherner Alexander Auer (rechts) und Markus Forster jubeln über den Treffer zum 1:0 für die DJK. Die Wernberger Marius Zachmann (Nummer 3) und Markus Pechtl (Nummer 6) sind enttäuscht. Bild: ham
Sport
Wernberg-Köblitz
24.08.2015
18
0

Die DJK Weihern/Stein (1./15) eilt in der A-Klasse West von Sieg zu Sieg. Auch am Sonntag untermauerten die Pfreimder Vorstädter mit einem 2:0-Sieg im Derby beim 1. FC Wernberg II (9./7) ihre Vormachtstellung und behaupteten ihren Fünf-Punktevorsprung.

(lfj) Das Verfolgerfeld führt der SV Altendorf (2./10) an. Der SV feierte ein 6:0-Derby-Schützenfest gegen den SC Altfalter (10./6). Still und heimlich schleicht sich die DJK SV Steinberg (3./10), die den SC Katzdorf II (8./7) mit 4:1 bezwang, nach vorne. Der ASV Fronberg (4./9), letztes Jahr noch Punktelieferant, mischt nach dem 5:4-Erfolg gegen den FC Saltendorf (12./1) überraschend vorne mit. Das Kellerduell zwischen dem TSV Schwandorf (14./1) und dem SC Sinopspor (13./1) wurde verlegt.

FC Wernberg II       0:2 (0:2)       DJK Weihern-Stein
Tore: 0:1 (22.) Alexander Auer, 0:2 (38.) Christian Forster - SR: Willi Greber - Zuschauer: 100

(she) Die Reserve des FC Wernberg verlor unter Wert. Der Tabellenführer hatte die größeren Spielanteile und bereits in der 5. Minute eine klare Torchance, als Sebastian Pohl kurz vor der Torlinie zum Kopfball kam, den FC-Schlussmann Tobias Irlbacher mit einem tollen Reflex zur Ecke klärte. Der Gast drückte, aber die FC-Reserve hielt gut dagegen. Nach knapp einer halben Stunde nützte Alexander Auer nach einem Eckstoß die Unaufmerksamkeit des Gastgebers und köpfte zur Führung ein. Eine Viertelstunde später erhöhte Christian Forster nach einem schnellen Konter auf 0:2. Die Wernberger waren gehemmt und fanden keine Möglichkeit, sich gegen die Niederlage zu wehren.

SV Altendorf       6:0 (1:0)       SC Altfalter
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (35./53./60.) Alexander Prey, 4:0, 5:0 (77./80.) Benjamin Nößner, 6:0 (85.) Benjamin Danner - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 120

(lfj) Bereits kurz nach Beginn visierte der Gastgeber den Pfosten an und war danach drückend überlegen. Der Gast trat kaum in Erscheinung und hatte Glück, zur Pause nur mit 0:1 hinten zu liegen. Nach dem Wechsel brach das Unheil über die Gäste herein. Prey markierte seine Treffer Nummer zwei und drei, Nößner ließ zwei weitere zum 5:0-Zwischenstand folgen. Das halbe Dutzend machte Danner fünf Minuten vor dem Ende voll.

FC Maxhütte-Haidhof       1:1 (0:0)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1 (61.) Matthias Raab, 1:1 (68.) Denis Morina - SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 70 - Rot: (80.) Erik Zimbelmann (Maxhütte) grobes Foulspiel

(lfj) Im ersten Spielabschnitt war Pfreimd spielerisch besser, aber beide Teams neutralisierten sich weitgehend, so dass Torchancen Mangelware waren. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit gingen die Gäste durch Raabs Flachschuss etwas überraschend in Führung. Maxhütte antwortete mit dem hochverdienten Ausgleich, den Morina nach einem Alleingang erzielte. Danach vergab der FC einige glasklare Möglichkeiten und verschenkte dadurch den Sieg.

SC Teublitz       0:3 (0:2)       SV Leonberg
Tore: 0:1 (7.) Matthias Zenger, 0:2, 0:3 (44./73.) Marco Roidl - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 250 - Besonderes Vorkommnis: (85.) Benjamin Birzer (Teublitz) verschießt Foulelfmeter

(lfj) Die Gäste waren in dem optisch ausgeglichenem Match die cleverere Mannschaft und nutzten zudem ihre Möglichkeiten. Die Heimelf konnte sich kaum Chancen erspielen. Die frühe Gästeführung durch Zenger baute Roidl kurz vor der Pause auf 0:2 für Leonberg aus. Auch nach dem Seitenwechsel wirkte der Gast zielstrebiger und erhöhte erneut durch Roidl auf 0:3. Fünf Minuten vor Schluss vergab Birzer auch den Teublitzer Ehrentreffer, als er einen Foulelfmeter nicht im Tor unterbrachte.

DJK SV Steinberg       4:1 (3:0)       SC Katzdorf II
Tore: 1:0, 2:0 (5./8.) Mario Binner, 3:0 (27./Eigentor) Daniel Findeisen, 3:1 (64./Eigentor) Marcus Rak, 4:1 (70.) Markus König - SR: Domenic Muhr (JFG Oberpfälzer Wald) - Zuschauer: 120

(lfj) Steinberg spielte im ersten Durchgang sehr stark und dominant und schaffte bereits frühzeitig durch einen Doppelpack von Binner eine 2:0-Führung, welche die Gäste durch ein Eigentor selbst zum 3:0-Halbzeitstand ausbauten. Katzdorf kam nach Wiederbeginn besser ins Spiel und schöpfte durch den Anschlusstreffer, ebenfalls ein Eigentor, wieder Hoffnung. Steinberg legte aber danach wieder eine Schippe drauf und machte wenig später mit dem 4:1 durch König den Sack zu.

ASV Fronberg       5:4 (2:3)       FC Saltendorf
Tore: 0:1 (5.) Robert Feulner, 0:2 (17./Eigentor) Manuel Karadeniz, 1:2 (32.) Christoph Danner, 1:3 (35.) Christian Eimer, 2:3, 3:3 (41./Foulelfmeter/49.) Maximilian Eckl, 4:3 (76.) Florian Obermeier, 5:3 (85.) Maximilian Götz, 5:4 (88.) Mike Fischer - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 50

(lfj) Fronberg war zwar dauernd feldüberlegen, sah sich aber nach etwas mehr als einer Viertelstunde mit 0:2 in Rückstand. Der ASV konnte zwar verkürzen, doch die Gäste legten das 1:3 nach. Wichtig war der Treffer zum 2:3 vor der Pause durch einen verwandelten Elfer von Eckl. Gleich nach Wiederbeginn sorgte derselbe Spieler für den 3:3-Ausgleich, Obermeier und Götz schossen die Heimelf auf die Siegerstraße. Fronberg fühlte sich zwar in den Schlussminuten zu sicher und kassierte das 5:4, doch am verdienten Sieg änderte das nichts mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.