Ein Sieg in sechs Spielen

Sport
Wernberg-Köblitz
09.11.2016
7
0

Es waren lediglich sechs Spiele, die die Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg zu absolvieren hatten. Mit nur einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen lösten sie allerdings Enttäuschung aus.

Die einzige Mannschaft, die mit zwei Punkten erfolgreich blieb, waren die Damen I. In der Vorwoche noch gegen das erste Team der DJK Ettmannsdorf unterlegen, hieß es diesmal, gegen deren zweite Garnitur in der Oberpfalzliga anzutreten. Mit 4:1 und später mit 6:2 wurde zunächst ein sicherer Vorsprung herausgearbeitet, der aber noch längst nicht zum Sieg reichte, wie sich anschließend herausstellen sollte. Ettmannsdorf kam nach drei Einzelsiegen bis auf einen Punkt (6:5) heran. Nun war Vorsicht geboten, aber das Wernberger Spitzendoppel besetzt mit Sarah Segerer (3) und Simone Daniel (3) erwies sich als unbezwingbar und setzte die beiden notwendigen Punkte zum 8:5-Erfolg. Was am Anfang der Partie der Herren I zu Hause gegen den FC Chamerau nach einem klaren Sieg aussah, entwickelte sich im weiteren Verlauf des Spiels recht eigentümlich. Wernberg war nach drei Siegen in den Doppeln optimal gestartet und konnte nach den ersten beiden Einzeln den Vorsprung mit 4:1 halten.

Dann war der Gast an der Reihe und glich nach drei gewonnenen Spielen zum 4:4 aus. Wieder war es der TSV, der sich nach drei Punkten mit 7:4 erneut in der besseren Position befand, doch auch das sollte noch nicht reichen. Vier Zähler in Serie für den Gegner kippten diese Begegnung vollkommen und führten Wernberg an den Rand einer Niederlage (7:8). Glücklicherweise konnte das Schlussdoppel Daniel/Jenke mit einem klaren Dreisatzsieg das 8:8-Unentschieden halten.

Die Herren IV warten in der 3. Kreisliga weiterhin auf den ersten Punktgewinn. Auch der Gegner TuS Dachelhofen IV war nicht zu bezwingen. Bis zum 4:4 hielt man diese Begegnung offen, dann aber war das Pulver verschossen und man unterlag mit 9:4. Gläßer/Ebenburger, Johannes Fleischmann, Michael Ebenburger und Armin Dinkelmeyer erzielten die Punkte.

Brenzlich wird es langsam auch für die Herren V, die in der 4. Kreisliga (Vierer) noch nicht zum Erfolg kamen. Beim TSV Klardorf mussten sie eine 9:3-Niederlage einstecken, obwohl M. Klinger/Hans M. Schirmer, Lukas Klinger und Hans Martin Schirmer gar nicht einmal so schlecht in diese Partie hinein gekommen sind.

Zwei 6:4-Niederlagen und ein 5:5-Unentschieden sind die bisherige Bilanz der Mädchen II in der 1. Kreisliga Nord (1:5 Punkte). Das bedeutet, dass die Mannschaft nicht gerade vom Glück begünstigt wurde. Auch die Begegnung bei den SF Bruck 96 ging für sie mit 6:4 verloren, obwohl Sophie Wild (3) alle ihre Einzel gewann und auch noch mit Alexa Hösl im Doppel erfolgreich war.

Gar nichts zu holen gab es für die Bambini II bei den SF Bruck 96: Sie unterlagen mit 10:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)TSV Detag Wernberg (115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.