Fußball
Auf Detag wartet heimstarkes Team

Sport
Wernberg-Köblitz
27.08.2016
10
0

Wernberg. Zuviele Tore gegen Amberg (8:1), zu wenige Tore in Katzdorf (0:0). Dort machte der TSV Detag Wernberg am vergangenen Sonntag, bei einem der heimstärksten Teams der Liga, erneut ein richtig gutes Spiel. Detag beherrschte den Gegner, konnte aber bei mehr als einem halben Dutzend bester Chancen diesmal keinen Treffer erzielen und ließ zwei wichtige Punkte liegen.

An Sonntag, 28. September, müssen die Köblitzer erneut auswärts antreten. Im Vilstal wartet mit der DJK Ensdorf ein Team, das zuhause noch stärker einzuschätzen ist, als die Katzdorfer. Bereits in den letzten vier Partien erwies sich die Truppe des aus Wernberg stammend Trainers Christof Schwendner als wahrer Alptraum für die Lila-Weißen, die mit 1:5, 1:4, 1:5 und 0:5 eine ernüchternde Bilanz gegen die DJK aufweisen. Trotz dieser Horror-Bilanz fährt das Team des Trainergespanns Thomas Gietl und Christian Luff selbstbewusst nach Ensdorf. Immerhin verzeichnete der TSV in den letzten drei Partien einen klaren Aufwärtstrend und bewies, dass er auch gegen sogenannte Spitzenteams mithalten kann.

Ein solches ist auch die DJK, die ihre neun Punkte bisher ausschließlich auf eigenem Platz einsackte und mit den Brüdern Dominik und Sebastian Siebert über das torgefährlichste Angriffsduo verfügt. Neben diesen beiden Ausnahmespielern gilt es auch, die Mittelfeldstrategen Sebastian Hummel und Julian Trager so gut wie möglich zu neutralisieren.

Sollte dies gelingen, dann wäre für den TSV Detag sicherlich ein Punktgewinn drin. Es ist dieselbe Aufstellung wie zuletzt in Katzdorf zu erwarten, wobei Bastian Dütsch wieder zum Aufgebot stößt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.