Fußball Bezirksliga Oberpfalz Nord
Ladehemmung beheben

Der TSV Detag Wernberg startet am Samstag mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger TuS Kastl in die neue Saison. Neuzugang Musa Ansuma (Bild), der als Hoffnungsträger für den Angriff geholt wurde, muss sich noch an die Spielweise in der Bezirksliga gewöhnen. Bild: lfj
Sport
Wernberg-Köblitz
23.07.2016
59
0

Wernberg. Auf ein Neues! Am Samstag um 16 Uhr startet Bezirksligist TSV Detag Wernberg mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger TuS Kastl in die neue Saison.

Nachdem es für die Köblitzer in der abgelaufenen Saison zum Ende hin noch einmal eng geworden war und sie noch um den Klassenerhalt zittern mussten, stellten sich die Verantwortlichen auf die Hinterfüße, um mit neuen Spielern vor allem die Sturmmisere zu beheben. Mit dem ziemlich komplett verbliebenen Spielerkader und den Neuzugängen Patrick Pröls, Nico Denkewitz, Toni Rauen, Dominik Häffner und Musa Ansuma, die sich sehr gut integriert haben, konnte das Trainerduo Christian Luff und sein neuer Partner Thomas Gietl (für Dominik Heimler) diesmal eine intensivere Vorbereitung betreiben.

Dabei zeigten die "Lila-Weißen" gegen Kreis- und Bezirksliga-Teams gute Leistungen, blamierten sich allerdings gegen Kreisklassisten, wobei vor allem wieder die schon bekannte Ladehemmung vor dem gegnerischen Tor in Erscheinung trat. Vor allem bei Neuzugang Musa Ansuma, der als Hoffnungsträger für den Angriff geholt wurde und nur eineinhalb Testspiele absolvieren konnte, wird man wohl Geduld haben müssen, bis er sich an die Spielweise in der Bezirksliga gewöhnt hat.

Der Auftaktgegner aus dem Lauterachtal, der TuS Kastl, ist für den TSV Detag nur sehr schwer einzuschätzen. Fakt ist aber, dass ein euphorischer Aufsteiger im Detag-Stadion seine Visitenkarte abgeben wird, der versucht, die beiden Siege aus dem gemeinsamen Abstiegsjahr 2014 zu wiederholen. Ungeachtet dessen wird auch Detag versuchen, einen gelungenen Start hinzulegen.

Am Samstag dürfte das TSV-Trainerduo bei der Startaufstellung die Qual der Wahl haben, denn bis auf Artur Becker (Rot-Sperre) und Kevin Mann (Trainingsrückstand) müssten alle Spieler zur Verfügung stehen. Hoffnung schöpft der TSV Detag aus der guten Generalprobe vom letzten Sonntag gegen den FC Zandt (1:1), bei der allerdings viele klare Chancen nicht genutzt wurden und so ein klarer Erfolg verpasst wurde. Ziel des TSV ist es, möglichst früh Punkte für den Klassenerhalt im Sack zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.