Fußball
Knappe Niederlage des FC Wernberg

Sport
Wernberg-Köblitz
29.08.2016
52
0

FC Wernberg: Lang, Schmid, Wagner, Zimmermann, Schatz, Lindner St., Lorenz (75. Weber), Schwirtlich (46. Biller), Ebenburger, Schreyer, Auer

FC Amberg II: Bleisteiner, Helleder (50. Hausmann), Knoll, Giehrl, Hüttner, Popp, Clarke (46. Reinwald), Haller (88. Meier), Kozisek, Meyer, Klama

Tore: 1 :0 (27./Foulelfmeter) Stephan Lindner, 2:0 (40.) Matthias Schreyer, 2:1 (45.) Martin Popp, 2:2 (49.) Yannik Haller, 2:3 (68.) Michael Reinwald - SR: Constantin Scharf (Pressath) - Zuschauer: 160

(she) Der Gast begann aggressiv, als wollte er die Wernberger zerlegen. Ein Warnschuss von Heiko Giehrl aus aussichtsreicher Position ging knapp am Tor vorbei, ein Schuss von Caleb Clarke konnte FC-Schlussmann mit der Faust noch zur Ecke lenken. Obwohl sich die ersten 20 Minuten fast ausschließlich in der Wernberger Hälfte abspielten, kam bei der jungen Zimmermanntruppe keine Hektik auf. Gelassen erwehrte man sich der Amberger Angriffe und versuchte effektive Vorstöße. In der 26. Minute sprang der Ball von der Toroberkante ins Spielfeld zurück, im Tumult wurde ein Wernberger Spieler gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Stephan Lindner sicher.

Amberg versuchte nun mit Rückpässen bis zum Torwart, das Spiel breit zu machen, um Schnelligkeit und Technik ausspielen zu können. Doch die Wernberger deckten die Räume gut ab. In der 40. Minute kämpfte sich Matthias Schreyer im Alleingang durch und erhöhte auf 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der Bayernligareserve nach einer Ecke per Kopfball der Anschlusstreffer durch Martin Popp.

Nach dem Wiederanpfiff drehte der Gast nun wieder voll auf. Nach einem zu schwachen Einsatz bei der Abwehr kam nach vier Minuten Yannik Haller durch und erzielte den Ausgleich. Nach 20 Minuten Spielzeit, fast ausschließlich in der Gastgeberhälfte, erhöhte der eingewechselte Michael Reinwald für die Amberger auf 3:2. Nun wurde das Spiel wieder ausgeglichener. In den Schlussminuten war der FC Wernberg dem Ausgleich näher, als dass Amberg noch hätte erhöhen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Wernberg (69)FC Amberg II (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.