Fußball
Unglücklicher FC Wernberg

Sport
Wernberg-Köblitz
07.04.2016
76
0

Der Kreisliga-Spitzenreiter FC Wernberg schnupperte an der Finalteilnahme im Toto-Pokal, doch der Bezirksligist SV Schwarzhofen entriss ihm alle Hoffnungen.

Tore: 0:1 (39.) Eugen Setilin, 1:1 (94./Foulelfmeter) Stephan Lindner, 1:2 (95.) Christoph Gietl - SR : Felix Scharf (Nabburg) - Zuschauer: 120

Unglücklich verlor der FC das Pokal-Halbfinale gegen den Bezirksligisten aus Schwarzhofen, denn die Wernberger waren dem Bezirksligisten über weite Strecken überlegen.

Der Gastgeber spielte von Beginn an gekonnt von hinten raus und versuchte, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Nach einer Viertelstunde häuften sich die Chancen für Wernberg. Alexander Biller scheiterte am SV-Schlussmann Christopher Wenzel. Der Gast stand geschickt in seiner Hälfte, hatte die größeren Leute, die in Kopfballduellen meistens Sieger blieben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff drängten die Schwarzhofener und gingen durch Eugen Setilin in Führung, dessen eigentlich harmloser Schuss dem FC-Torwart durch die Hände glitt.

Nach dem Wiederanpfiff stürmte der FC, stellte sich aber im Abschluss sehr harmlos an. Trotzdem häuften sich im Spielverlauf die Chancen, die jedoch vergeben oder vom SV-Schlussmann geklärt werden konnten. Es war nur mehr ein Spiel auf ein Tor, mit gelegentlichen ungefährlichen Konterversuchen der Gäste. Die einzige richtige Torchance, die der SV im ganzen Spiel hatte, konnte von einem FC-Verteidiger auf der Linie geklärt werden. Nach einem Foul an Bernd Zimmermann gab es in der Nachspielzeit einen berechtigen Strafstoß für Wernberg, den Stephan Lindner sicher verwandelte. Nach dem Anstoß ließ der Unparteiische ein Stürmerfoul durchgehen und der SV Schwarzhofen erzielte den Siegestreffer und gewann mit nur drei Schüssen auf das FC-Tor in den 95 Minuten Spielzeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1556)FC Wernberg (69)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.