Fußball
Vorne und hinten wieder richtig spannend

Sport
Wernberg-Köblitz
09.04.2016
14
0

Wernberg. In der Kreisklasse Mitte ist neben dem Meisterschaftsrennen auch der Abstiegskampf wieder spannend. Am 20. Spieltag steigt das Gipfeltreffen zwischen Spitzenreiter FC Wald/Süßenbach (1./39) und seinem derzeit hartnäckigsten Verfolger SV Atzenzell (2./37). Mit einem Sieg könnte der FC einen großen Schritt in Richtung Titel machen, die Gäste ihrerseits würden mit einem Dreier die Tabellenführung übernehmen.

Für den SV Erzhäuser (13./15) zählt gegen den SC Michelsneukirchen (11./22) auf eigenem Platz nur ein Dreier, um noch vom Abstiegs-Relegationsplatz wegzukommen. Für den SV Altenschwand (12./18), der zur 1. SG Regental (5./ 32) muss, zählt nur ein Sieg, um nicht selbst bald den Relegationsplatz einzunehmen.

SV Erzhäuser So. 15.15 SC Michelsneukirchen

Will der SV Erzhäuser am Ende noch den Relegationsplatz verlassen, wäre im Heimspiel gegen den ebenfalls noch gefährdeten Gast ein Dreier überaus wichtig. Spielertrainer Jürgen Metzger kann den kompletten Kader aufbieten, wobei einige Spieler reaktiviert wurden.

1. SG Regental So. 15.15 SV Altenschwand

"Gegen Pösing scheiterten wir wieder einmal an der eigenen Abschlussschwäche und Unkonzentriertheiten", klagt Altenschwands Trainer Hubert Scheinost vor dem Match in Regental. Seine Mannschaft steht unter Zugzwang und muss auf Sieg spielen. Am Kader wird sich nur wenig verändern, wobei der SV-Coach hofft, dass die angeschlagenen Leistungsträger Götz und Rittler langsam wieder in Tritt kommen.

SpVgg Bruck So. 15.15 TV Wackersdorf

Nur knappe Niederlagen musste der mittlerweile sichere Absteiger SpVgg Bruck in den bisherigen Spielen nach der Winterpause hinnehmen. Aber die Elf von Franz Steidl will sich achtbar verabschieden und sich nicht als Schießbude präsentieren. So versucht die SpVgg, auch die Wackersdorfer zu ärgern. Der Kantersieg gegen Regental gibt den Wackersdorfern wieder Selbstvertrauen. Dies gilt es, mit ins Derby in Bruck zu nehmen, wo Knappen-Trainer Alex Friedl keine leichte Aufgabe erwartet. Aber der TV wird das Schlusslicht sehr ernst nehmen.

SSV Schorndorf So. 15.15 SC Kleinwinklarn

Durch zwei wichtige Siege verschaffte sich der SC Kleinwinklarn ein schönes Polster nach hinten und kann auch weiter für die Kreisklasse planen. Den Gastgeber Schorndorf sieht SC-Spielertrainer Markus Rüdiger als Favorit, aber seine Truppe kann ohne Druck spielen und wird versuchen, den SSV zu ärgern.

SV Fischbach So. 15.15 SV Obertrübenbach

Gegen den Aufstiegsaspiranten Obertrübenbach will der SV Fischbach an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und so gut es möglich ist, dagegenhalten. SV-Trainer Andy Miksch hofft, dass die fraglichen Stammspieler Hofbauer und Jobst auflaufen können.

Kreisklasse Mitte

20. Spieltag

Erzhäuser - Michelsneuk. So. 15.15 Uhr

Regental - Alten-/Neuenschw. So. 15.15 Uhr

Bruck - Wackersdorf So. 15.15 Uhr

Schorndorf - Kleinwinklarn So. 15.15 Uhr

Wald - Atzenzell So. 15.15 Uhr

Fischbach - Obertrübenb. So. 15.15 Uhr

Pösing - Rettenbach So. 15.15 Uhr



1. FC Wald 19 40:21 39

2. SV Atzenzell 19 45:31 37



3. SSV Schorndorf 19 51:34 34

4. SV Obertrübenbach 19 41:27 34

5. 1. SG Regental 19 35:27 32

6. TV Wackersdorf 19 40:29 31

7. SC Kleinwinklarn 19 42:39 29

8. FSV Pösing 19 34:32 29

9. SV Fischbach 19 29:30 27

10. DJK Rettenbach 19 40:45 23

11. SC Michelsneukirchen 19 27:29 22

12. Alten-/Neuenschwand 19 25:35 18



13. SV Erzhäuser 19 34:54 15

14. SpVgg Bruck 19 16:66 3
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklasse Mitte (25)SV Atzenzell (2)FC Wald (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.