Fußball
Weiter Spannung an der Spitze

Sport
Wernberg-Köblitz
26.03.2016
18
0

Wernberg. In der Kreisklasse Mitte zog der SV Atzenzell (2./36) am vergangenen Wochenende mit Spitzenreiter FC Wald/Süßenbach (1./36) nach Punkten gleich. Der FC will diese Position am Karsamstag gegen die DJK Rettenbach (10./20) vor eigenem Anhang verteidigen. Der SVA möchte beim SC Kleinwinklarn (8./23) mit einem Dreier Schritt halten. Bestes Team aus dem Teilkreis Schwandorf ist nach wie vor der TV Wackersdorf (6./28), dessen Zug in Richtung Kreisliga allerdings schon abgefahren sein dürfte. Beim FSV Pösing (7./23) wollen die "Knappen" aber dennoch in die Erfolgsspur zurückkehren.

Um wichtige Zähler, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern, geht es im Derby zwischen dem SV Fischbach (9./21) und dem SV Altenschwand (12./18), wobei vor allem die Gäste dringender einen Dreier benötigen. Gelingt dem SV Erzhäuser (13./12) bei der SG Regental (5./29) kein Sieg, wird es sehr schwer die Klasse zu halten.

SpVgg Bruck Sa. 16.00 Michelsneukirchen

Die Mannschaft von Trainer Franz Steidl will sich anständig aus der Kreisklasse verabschieden und nach der knappen Niederlage auch dem SC Michelsneukirchen Paroli bieten. Sollte die Leistung wiederholt abgerufen werden können, wäre für Bruck sicherlich etwas Zählbares möglich.

SV Fischbach Sa. 16.00 SV Altenschwand

Es ist ein interessantes Derby zweier gut gestarteter Teams. "In diesem Abstiegsduell müssen wir versuchen, über den Kampf ins Spiel zu kommen", fordert Fischbachs Trainer Andy Miksch, der aber auch weiß, dass die Gäste unbedingt punkten wollen. Das will er verhindern, so dass die drei Punkte in Fischbach bleiben. Bei der Heimelf ist der Einsatz von vier wichtigen Spielern fraglich. Die Gäste zeigten gegen den Spitzenreiter eine nicht erwartete Top-Leistung, welche es in Fischbach gegen einen direkten Konkurrenten zu kompensieren gilt, hofft SVA-Trainer Hubert Scheinost. Kapitän Rittler ist wie Grabinger, Reiger und Eichinger angeschlagen und der Einsatz ebenso fraglich.

FSV Pösing Sa. 16.00 TV Wackersdorf

Nachdem der TV Wackersdorf im Derby gegen Fischbach nur einen Punkt verbuchen konnte, ist der Zug in Richtung Aufstieg wohl endgültig abgefahren. In Pösing wollen es die "Knappen" besser machen. Trainer Alex Friedl fordert sein Team auf, vor allem im kämpferischen Bereich eine Schippe drauf zu legen. "Es kann nur besser werden", so der Coach.

1. SG Regental Sa. 16.00 SV Erzhäuser

Beim SV Erzhäuser ist in der Winterpause Ernüchterung eingekehrt, denn neben Spielertrainer Gabler haben fünf weitere Spieler den Verein verlassen. Zudem stehen aus beruflichen Gründen einige andere Akteure nicht mehr zur Verfügung. So dürfte es für Spielertrainer Jürgen Metzger ein schweres Unterfangen werden, die Klasse zu halten. Den Relegationsplatz will der SVE aber zumindest noch erreichen, wobei man sich in Regental zunächst wenig ausrechnet.

SC Kleinwinklarn Sa. 16.00 SV Atzenzell

"Im ersten Heimspiel des Jahres wollen wir die unnötige Niederlage von Obertrübenbach wieder gutmachen und drei Punkte einfahren", ist Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger zuversichtlich, gegen das Spitzenteam aus Atzenzell zu bestehen. Allerdings muss der SC-Coach immer noch auf drei Leistungsträger verzichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.