Hinrunden-Finale für TSV-Tischtennisteams
Nur zwei Siege in sieben Partien

Sport
Wernberg-Köblitz
16.12.2015
18
0

Die letzten sieben Tischtennismannschaften des TSV Detag haben in der vergangenen Woche die Vorrunde komplett abgeschlossen. Auch im Kreispokal fanden die entscheidenden Spiele statt.

Die Herren II haben ihr Ziel, die Hinrunde positiv, beziehungsweise ausgeglichen zu beenden, nicht erreicht. Zuhause gegen den schlechter postierten TSV Nittenau gab es eine unerklärlich deutliche 5:9-Niederlage. Unerklärbar deshalb, weil Wernberg sich nach eigener 4:2-Führung eigentlich schon auf der Siegerstraße befand. Was dann folgte, kann als totaler Einbruch gewertet werden, denn die folgenden acht Einzel gingen mit 7:1 an den Gegner. Achhammer/Wild, Meiller/Klinger, Markus Wild (2) und Jörg Meiller erzielten die Punkte.

Mit Sicherheit enttäuscht waren auch die Herren III nach ihrer 3:9-Abfuhr auf eigenen Tischen gegen den Tabellenletzten TSV Klardorf. Es wollte einfach nicht viel gelingen, Klardorf bestimmte von Beginn an den Takt und beendete nach zwischenzeitlicher 5:3-Führung mit vier weiteren Siegen diese Partie. Noch reicht der Vorsprung (4:16) zum vorletzten Tabellenplatz, aber er ist knapper geworden vor Klardorf (3:17).

Klarer Sieg gegen Bruck


Die Herren IV haben es doch noch geschafft, als Tabellenführer der 4. Kreisliga Nord die erste Hälfte ihres Spielprogramms zu beenden. Dazu war aber auch ein hoher Erfolg beim SF Bruck notwendig, um den punktgleichen TV Nabburg in der Spieldifferenz hin ter sich zu lassen. So gesehen gelang ihr 9:2-Sieg in richtiger Höhe. Nun heißt es, sich in der neu gegründeten Rückrunde ähnlich gut zu bewähren.

Zufrieden können die Damen III auf die Vorrunde zurückblicken. Ihr 6:1-Sieg über die DJK Ettmannsdorf beschert ihnen zurzeit Platz drei (10:4 Punkte) in der 1. Kreisliga, in Tuchfühlung mit dem TV Klardorf (11:3), dem man in der Hinrunde ein 5:5-Unentschieden abtrotzte.

Die vierte 6:4-Niederlage der Vorrunde für die Mädchen I lässt sie nicht vom Tabellenende der Oberpfalzliga wegkommen. Zuhause gegen den Henger SV wurde die Partie am Anfang aus der Hand gegeben, als der Gast auf 4:1 davonzog. Wernberg konnte im Anschluss zwar noch einmal zum 4:4 ausgleichen, doch im Endspurt fehlte dann die Kraft und Konzentration, so dass diese Begegnung verloren ging. Anna Kraus (2), Lisa Sajons und Ramona Kraus hoffen auf eine erfolgreichere Rückrunde.

Patzer der Jungen


Für die Mädchen II galt es, in der Begegnung mit dem Tabellenführer TSV Klardorf das Gesicht zu wahren. Dies gelang ihnen mit dem 3:7 einigermaßen. Mehr als Punkte von Christina Wagner (2) und Verena Biller ließ ein überlegener Gegner nicht zu. Ausgerechnet im letzten Hinrundenspiel haben die Jungen I gepatzt. Im Heimspiel gegen den FC Mintraching überraschte sie der Gast und siegte knapp aber nicht ganz unverdient mit 8:6. Rein theoretisch kann das noch den Verlust des Herbstmeistertitels bedeuten, nämlich im Falle eines 8:0-Erfolges von Verfolger SV Obertraubling über den DJK Grafenwöhr. Vorentscheidend in ihrem Spiel war ein früher 6:3-Rückstand, der trotz großer Bemühungen nicht mehr auszugleichen war. M. Brendel/Klinger, Max Brendel (2), Lukas Klinger, Felix Brendel und Johannes Fleischmann waren maßlos enttäuscht.

Auch im Kreispokal sind die letzten Entscheidungen gefallen: Die Jungen II scheiterten im Halbfinale mit 1:5 am TSV Stulln. In der Endrunde der vier qualifizierten Mannschaften besiegten die Mädchen II im Semifinale den TuS Dachelhofen mit 5:0, unterlagen jedoch im Endspiel dem TSV Klardorf mit dem gleichen Ergebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (310)TSV Detag (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.