Keine Chance gegen den Angstgegner

Sport
Wernberg-Köblitz
04.11.2016
11
0

Hochbetrieb herrschte an den grünen Platten der Tischtennisabteilung des TSV Detag: Elf Teams hatten insgesamt zwölf Partien zu bestreiten. Sie brachten mit sechs Siegen und genau so vielen Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz zustande.

Der DJK Ettmannsdorf ist und bleibt für die Damen I der Angstgegner Nummer eins in der Oberpfalzliga. Wie schon so oft zuvor, schaffte es der TSV es auch diesmal nicht, diesem Gegner in dessen Halle Schwierigkeiten zu bereiten. Zu schnell war hier die Vorentscheidung gefallen, als der Gastgeber auf 6:0 enteilte. Nur Sarah Segerer und Simone Daniel waren in der Lage, mit ihren zwei Einzelerfolgen das Endergebnis von 2:8 einigermaßen erträglich zu gestalten.

Die Herren I hatten den TuS Dachelhofen zu Gast und wurden ihrer Favoritenrolle zunächst nicht gerecht. Nach einem 2:1-Rückstand in den Doppeln lief Wernberg bei abwechselnden Erfolgen bis zum 4:5 ständig hinterher. Dann platzte offensichtlich der Knoten, denn nach fünf Einzelsiegen in Folge - zwei davon im fünften Satz - hatte der TSV plötzlich das Ergebnis auf 9:5 gestellt.

Erfolgreiche Aufholjagd


Dass die Herren II auch ohne ihre beiden Spitzenspieler auskommen können, haben sie im letzten Spiel beim TTC 1968 Neunburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit bisher vier Siegen in vier Spielen im Rücken wollte man sich beim Gegner keine Blöße geben. Doch der spielte da zunächst überhaupt nicht mit und machte Wernberg nach seiner 2:1-Führung und weiteren zwei Siegen in den Einzeln mit 4:1 das Leben schwer. Leichtes Übergewicht (2:1) bekam der TSV in den folgenden drei Spielen, doch lautete das Zwischenergebnis immer noch 5:3 zugunsten des Gastgebers. In den restlichen sechs Spielen gaben die Herren II aber keinen Punkt mehr ab und gewannen die Partie noch unerwartet klar mit 9:5. Nun hat man mit 10:0 Punkten die Tabellenführung in der 2. Kreisliga fest im Griff .

Zu einem Doppelstart sahen sich die Herren III aufgerufen. Das erste Spiel fand bei der KF Oberviechtach statt. Die Partie ging, nachdem die Gäste bis zum 4:5 gut mitgehalten hatten, schließlich doch mit 9:4 relativ klar verloren. Die Punkte erzielten Klinger/Jenke, Roland Gessl, Richard Klinger und Rainer Achhammer. Im folgenden Heimspiel gegen den ASV Burglengenfeld gelang dem Team dagegen alles: Es siegte deutlich mit 9:0. Mit nun 7:3 Punkten belegt die Mannschaft den zweiten Platz in der 3. Kreisliga.

In der gleichen Liga kommen die Herren IV nicht in die Gänge. Auch im fünften Spiel gab es keinen Punkt für sie. Der Gegner TV Nabburg IV ließ sich nicht überraschen und behielt nach überlegen geführter Partie mit 9:3 die Punkte. Nur Thomas Ram, Sebastian Geitner und Armin Dinkelmeyer gewannen. Ein ähnliches Schicksal erleiden zurzeit die Herren V in der 4. Kreisliga, wenngleich sich hier die Situation nach dem dritten Spielverlust - 1:8 gegen die DJK SV Steinberg - noch nicht so prekär auswirkt. Den Ehrenpunkt erzielte Armin Dinkelmeyer.

Niederlage für Damen II


Gut gestartet, aber dann stark nachgelassen haben die Damen II (3. Bezirksliga Nord) in ihrem Heimspiel gegen den TSG Mantel-Weiherhammer. Nach ihrer 2:1-Führung zu Beginn riss der Faden komplett. Dies ermöglichte dem Gegner, auf 7:2 davon zu ziehen. Da waren die Machtverhältnisse geklärt und nur noch eine Resultatverbesserung zum 3:8 möglich. Die Punkte von Verena Biller, Theresa Höpfl und Christina Schwager der Mädchen I (2. Bezirksliga) reichten in der Partie mit dem SC Sinzing nicht aus, um den Spielverlust (3:7) zu vermeiden.

Weiter ohne Punktverlust


In der 1. Kreisliga der Bambini kristallisiert sich keine Mannschaft heraus, um der ersten Garnitur des TSV Detag Paroli zu bieten. Auch der fünfte Gegner SV Neusorg wurde mit 10:0 besiegt. In der Oberfalzliga angekommen scheinen jetzt die Jungen I nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison. Zuhause gegen den SV TuS/DJK Grafenwöhr zeichnete sich nach einer 5:0-Führung bald ab, dass es zum Sieg kommen würde. Am Ende gewannen die Gastgeber mit 8:3. Jetzt schaut die Gesamtbilanz von 4:4 schon wesentlich besser aus. Damit liegt das Team auf Rang drei.

Auf das gleiche Punktekonto verweisen die Jungen III (1. Kreisliga), die sich nach ihrem 8:1-Erfolg über den TV Nabburg auf den vierten Tabellenplatz hochgearbeitet haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (310)TSV Detag Wernberg (114)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.