Nur ein Punktgewinn
Schwarzes Wochenende für TSV-Tischtennisteams

Sport
Wernberg-Köblitz
06.04.2016
7
0

Ein schwarzes Wochenende liegt hinter den Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg: In vier Begegnungen setzte es drei Niederlagen. Nur die dritte Damenmannschaft holte bei ihrem Unentschieden gegen Chamerau zumindest einen Punkt.

Das Fehlen einer Stammspielerin machte sich sehr bemerkbar, als die erste Damenmannschaft beim TSV Nittenau mit 8:5 im letzten Saisonspiel unterlag. Bis zum 3:3 hielt die Mannschaft erfolgreich dagegen, aber ein Dreierpack des Gegners besorgte ihm mit 6:3 einen deutlichen Vorsprung. Dieser geriet zwar noch einmal beim 6:5 durch Wernberg ins Wanken, doch auch die nächsten beiden Einzel endeten mit glatten Dreisatzsiegen für Nittenau, so dass der Sieg an diesem Tage auch so in Ordnung ging. In Wernberg darf man sich nun nach Abschluss der Saison über einen guten vierten Tabellenplatz (16:12) in der 1. Bezirksliga freuen.

Herren ersatzgeschwächt


Auch die Herren I mussten beim FC Stamsried einen Stammspieler ersetzen. Sie gingen aber nach der herben 1:9-Heimniederlage in der Vorrunde nicht allzu optimistisch zu Werke. Trotzdem gelang anfangs einiges: Die Mannschaft kam mit einem 2:1 Vorsprung aus den Doppeln und behielt auch nach zwei Einzeln mit 3:2 noch einen leichten Vorteil. Dann kippte die Begegnung vollends zugunsten des Gastgebers: Er erzielte fünf Punkte in Folge und startete einen Lauf, der nur noch einmal von Alexander Buchner unterbrochen wurde und schließlich in einem deutlichen 9:4-Sieg für Stamsried mündete. Einem Debakel entgingen die Herren II beim TSV Klardorf nur knapp. Beim Stand von 7:0 für den Gastgeber korrigierten Richard Klinger und Markus Wild das Endergebnis auf 2:9.

Den einzigen Punkt der Woche schafften die Damen III zu Hause gegen den FC Chamerau, obwohl sie nach dem klaren 6:1-Sieg in der Vorrunde damit nicht zufrieden sein können. Wernberg hatte sogar zu kämpfen, um ein 5:5-Unentschieden zu erzielen. Der Gegner legte ständig einen Zähler vor und hatte bei seiner 5:4-Führung schon den Sieg vor Augen. Martina Klinger (2), Pia Hägler und Julia Schwarzbauer (2) sind unter dem Strich noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (316)TSV Detag Wernberg (115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.