Radsport
Oberpfälzer Radsport setzt auf Nachwuchs

Bezirksvorsitzender Heinz Uhl (rechts), Jugendwart Christopher Brand und stellvertretender Bezirksvorsitzender Matthias Wilfurth (von links) überreichten den beiden Aushängeschildern Max Hamberger (Mitte) und Tobias Markl (Zweiter von rechts) Siegerpokale. Bild: Hirsch
Sport
Wernberg-Köblitz
23.11.2016
58
0

Der Radsport wandelt sich: Die Jugend ist auf Trail- und Downhill-Strecken unterwegs, traditionelle Straßenrennen haben's eher schwer. Eine Entwicklung, die auch im Bezirk Oberpfalz zu spüren ist.

(rhi) "Der Rennsport auf der Straße verfällt zunehmend in einen Dornröschenschlaf", sagte Vorsitzender Heinz Uhl (Windischeschenbach) bei der Bezirksversammlung des Bayerischen Radsportverbandes am Samstag in Wernberg-Köblitz. In diesem Jahr fanden in der Oberpfalz nur zwei Straßenradrennen statt.

Ihre Hoffnung setzen die Radsportler auf den Nachwuchs. Der 18-jährige Max Hamberger (Regensburg) ist die Nummer eins der deutschen Nachwuchsklasse "Junioren U19". Der Mountainbiker Tobias Markl (14) aus Nittenau gewann den Jura-Cup und fuhr in der Bayernliga-Rennserie unter die Top Ten. Beiden Nachwuchsfahrern überreichten Vorsitzender Heinz Uhl, sein Stellvertreter Matthias Wilfurth (Regensburg) und Jugendwart Christopher Brand Siegerpokale.

Auch im touristischen Bereich verzeichnet der Bezirksvorsitzende "einen leichten Rückgang bei den Langstrecken". Einen Aufwind bemerkt er dagegen bei den Distanzen zwischen 15 und 40 Kilometern. Hier spreche der Verband vor allem Familien an. Im Kommen ist auch die Sparte "Mountainbike". Stellvertretender Bezirksvorsitzender Matthias Wilfurth blickte auf "das erfolgreichste Jahr seit 2009" zurück.

"Bei den jungen Sportlern sind vor allem die Trail- und Downhill-Strecken gefragt", so Heinz Uhl. Im Jura-Cup sieht er derzeit das Aushängeschild für den aktiven Radsport in der Oberpfalz. Die Rennserie sei "eine großartige Werbung für den Radsport". Der VC Corona Weiden war heuer Ausrichter der bayerischen Einzelzeitmeisterschaften der aktiven Straßenrennfahrer.

Im Bezirk gibt es 25 Radsportvereine mit 1373 Mitgliedern, 66 mehr als im vergangenen Jahr. Neu dazugekommen ist der MSC Stiftland. Der VC Pirk feierte heuer das 25-jährige Bestehen und richtete dazu eine "Zoigltour" aus. 90 Jahre alt geworden ist der RV Concordia Wernberg mit über 100 Mitgliedern.

Am 1./2. April findet die Bundeshauptversammlung des Radrennsports in Regensburg statt. Am 29. Juli ist das Regensburger Radkriterium geplant und am Tag darauf der 33. Arber-Radmarathon.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mountainbike (37)Radsport Bezirkstag (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.