Remis im Derby
Detag und Schwarzenfeld trennen sich 1:1

Der Wernberger Thimo Luff (links) versucht Mattias Messmann vom 1. FC Schwarzenfeld auszuspielen. Die beiden Bezirksligateams aus dem Landkreis boten keine großartige Partie und trennten sich 1:1. Bild: ham
Sport
Wernberg-Köblitz
25.04.2016
44
0

Rassig? Ein Landkreisderby voll mit Höhepunkten? Die Partie des TSV Detag Wernberg gegen den 1. FC Schwarzenfeld hatte nicht viel davon zu bieten.

TSV Detag: Stanke, Reis, Maunz, Litke, Alexander Luff, Christian Luff, Schmid (48. Sklenar), Frischholz, Thimo Luff, Petrov, Patrick Luff (81.) Becker

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Saffert (81. Ziegler), Philipp Peter, Meßmann, Zirngibl, Schmidt, Fischer, Frey, Möschl (90. Lache), Ferstl (90. Böckl), Felix Peter

Tore: 1:0 (36.) Emanuil Petrov, 1:1 (43.) Maximilian Ferstl - SR: Robert Kleffmann (SV Wenzenbach) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (73.) Christian Luff

Das an Höhepunkten arme Naabtal-Derby zwischen dem TSV Detag Wernberg und dem 1.FC Schwarzenfeld endete mit einem gerechten 1:1-Unentschieden. Dabei besaßen die Gäste wie erwartet über die gesamte Spielzeit optische Vorteile, kamen aber wie die Heimelf auch nur selten zu klaren Einschussmöglichkeiten. Während Schwarzenfeld den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren ließ, setzte Detag auf konzentrierte Abwehrarbeit und Konter, die nicht ungefährlich waren.

Überraschende Führung


Die Gäste kontrollierten in der Anfangsphase das Spiel und Jeremy Schmidt war einmal auf links durch, doch seine Hereingabe wurde abgefangen (11.). Dann stellte zweimal Thimo Luff Gästekeeper Lukas Mika vor Probleme (16./20), doch es fehlte jeweils einer der die abgewehrten Bälle verwerten konnte. Die beste Schwarzenfelder Chance hatte Max Möschl (29.), er verzog aber aussichtsreich. Die Wernberger Führung fiel überraschend. Sie resultierte aus einem klasse Konter nach einem abgewehrten Eckball. Thimo Luff nahm den Ball über mehrere Meter mit und spielte dann einen genialen Pass auf Emanuil Petrov, der zum 1:0 vollendete (36.).

Die Freude des TSV wurde aber noch vor der Pause durch den Ausgleich gedämpft. Einen langen Ball von Felix Peter in den Rücken der Detag-Abwehr, schloss Max Ferstl aus spitzem Winkel zum1:1 ab (43.).

Der zweite Abschnitt brachte außer viel Ballbesitz der Gäste und konsequenter Abwehrarbeit der Platzherren kaum noch Höhepunkte. Die "Lila-Weißen" mussten aber in den letzten 20 Minuten stark um den Punktgewinn bangen, nachdem mit Christian Luff der Aktivposten vor der Abwehr nach einem harmlosen Foul (73.) die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.. Lukas Sklenar hätte für Detag zwar durchaus zum 2:1 treffen können, verzog aber zu hastig (79.). Den verdienten Punkt hielt Detag-Keeper Daniel Stanke in der 85.Minute fest, als er einen Flugkopfball von Johannes Frey um den Pfosten lenkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.