Saisonfinale für TSV-Tischtennisteams
Durchwachsene Saison

Sport
Wernberg-Köblitz
20.04.2016
13
0

Bis auf die Herren IV, deren Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen Maxhütte verlegt werden musste, haben alle Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg die Saison beendet. Nach neun Begegnungen fiel die Bilanz des letzten Spieltages mit nur zwei Siegen, vier Niederlagen und drei Unentschieden nicht zufriedenstellend aus.

Drei Siege und zwei Unentschieden waren die Ausbeute der Herren I in der Vorrunde. Ungefähr so schlossen sie auch die Rückrunde ab und erreichten drei Siege und ein Unentschieden. Das bedeutet in der Endabrechnung Platz sechs in der Tabelle (15:21). Damit kann das Team nicht zufrieden sein. Die Chance, die Bilanz im letzten Spiel beim SV Neukirchen noch positiv zu verändern, misslang mit 2:9 gründlich. Nur dem Doppel Graber/Braun und im Einzel Alexander Buchner gelang es, ihre jeweiligen Gegner zu bezwingen.

Vier Niederlagen


Mit einem nahezu ausgeglichenem Punktekonto (19:21) beschlossen die Herren II diese Saison. Nach dem Fehlen eines wichtigen Stammspielers schlugen gegen Ende der Rückrunde die vier Niederlagen negativ zu Buche, denn auch das letzte Spiel wurde beim TSV Nittenau mit 9:4 abgegeben. Nur Markus Wild, Sarah Segerer (2) und Andreas Bauer fanden Mittel, um in dieser Partie zum Erfolg zu kommen.

Womit eigentlich nicht mehr zu rechnen war, trat für die Herren III im letzten Versuch ein. Sie siegten in der Halle des Gegners SV Altendorf sogar recht deutlich mit 9:5 und können die 2. Kreisliga nach diesem ersten doppelten Punktgewinn nun erhobenen Hauptes verlassen. Zunächst nahm die Partie ihren gewohnten Verlauf, Nittenau ging mit 3:2 in Führung, staunte aber nicht schlecht, als Wernberg mit vier Siegen plötzlich die Initiative übernahm (6:3). Auch zwei Anschluss-Siege zum 6:5 brachten das Team nicht aus dem Konzept, denn weitere drei Einzelgewinne sorgten dann für jenes Endergebnis.

Deutlicher Sieg


Die Jungen II haben den Angriff des TSV Stulln auf ihren dritten Tabellenplatz erfolgreich abgewehrt und zwar auch recht überlegen, denn ihr 8:2-Sieg sprach dann doch eine deutliche Sprache. Mit einem Teil- aber dennoch Achtungserfolg kehren die Jungen III von der KF Oberviechtach zurück. Nach zwei knappen Niederlagen im Verlauf dieser Saison gelang ihnen nach einem spannendem Spiel gegen den Zweiten der Tabelle ein erfreuliches 7:7-Unentschieden.

Nach mehrfachem Führungswechsel hatte der Gastgeber mit 7:6 am Ende leichten Vorteil, den Wernberg aber vereitelte. Fleischmann/Bruckner, Lukas Fleischmann (2), Bastian Werner (2) und Lukas Bruckner (2) haben sich diesen Punkt redlich verdient. Den klaren 6:0-Sieg ihres Gegners vom TSV Klardorf nahmen die Damen III billigend in Kauf, wenngleich jetzt doch noch die Gefahr besteht, dass der FC Chamerau im Falle eines hohen Sieges in seiner letzten Begegnung an Wernberg vorbei auf den dritten Rang zieht.

Remis gegen Klardorf


Nachdem der zweite Platz in der 1. Kreisliga für die Mädchen II bereits nach dem letzten Spieltag feststand, gelang ihnen im letzten Spiel gegen den übermächtigen TSV Klardorf (30:0 Punkte) mit dem 5:5 ein Punktgewinn. Wernberg hatte den Gastgeber sogar am Rande einer Niederlage, als seine 5:4-Führung feststand, aber es gelang dem Gegner, den Kopf noch einmal aus der Schlinge zu ziehen. Verena Biller (2), Theresa Höpfl und Christina Schwager (2) wuchsen über sich hinaus.

Knapp vor dem TSV Klardorf hat die dritte Mädchenmannschaft des TSV Detag ihren vierten Tabellenplatz gerettet. Dank der relativ begrenzten 7:3-Niederlage gegen den Zweiten TSV Stulln konnten sie sich bei Punktgleichheit aber dank des besseren Verhältnisses in den Spielen vor Klardorf behaupten.

Die Bambini beenden die Saison mit einem 5:5-Unentschieden gegen den TuS Dachelhofen. Sophie Wild (2), Til Meier (2) und Wild/Meier ließen am Ende trotz hoher Führung (4:1) diesen Punktgewinn des Gegners noch zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)TSV Detag Wernberg (115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.