TSV-Herren schlagen Burglengenfeld
„Zweite“ verteidigt Platz eins

Sport
Wernberg-Köblitz
19.10.2016
4
0

Dank der Jungen und Herren konnte die Gesamtbilanz der Tischtennisabteilung des TSV Detag mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und einem Unentschieden ausgeglichen gehalten werden. Die Damen und Mädchen schwächelten dagegen etwas.

Die Herren II haben ihren zwei Siegen zum Saisonauftakt einen dritten hinzugefügt und knapp (6:0 Punkte, 27:11 Sätze) die Tabellenführung vor dem FC Schwarzenfeld (6:0, 27:15) behalten. Im Spiel gegen den ASV Burglengenfeld III gelang es am Anfang nicht, sich entscheidend abzusetzen (4:3). Die Vorentscheidung fiel in den folgenden fünf Einzeln, die Wernberg mit 4:1 Siegen deutlich zu seinen Gunsten gestalten konnte und den Vorsprung auf 8:4 ausbaute. Eine Punkteteilung in den beiden nächsten Partien brachte bereits das Endergebnis von 9:5.

Aus zwei Spielen haben die Herren III mit 3:1 Punkten fast eine optimale Gesamtbilanz herausgeholt. In der ersten Begegnung bei den SF Bruck 96 erlebten die Zuschauer einen seltsamen Verlauf. Bruck ging aus den Doppeln mit 2:1 knapp als Sieger hervor, dann lief Wernberg zu einem unerwarteten Höhenflug auf und demoralisierte zunächst mit sechs Punkten in Folge seinen Gastgeber (7:2). Wer sich hier bereits am Ziel sah, musste sich eines Besseren belehren lassen, denn Bruck holte Punkt um Punkt auf und drehte die Partie nach ebenfalls sechs Siegen noch einmal mit 8:7. Um nicht vollends leer auszugehen, musste das Schlussdoppel Kiener/Gareis alles geben, um ein 8:8 zu halten. Keine Mühe hatten sie im Anschluss mit dem zweiten Gegner TV Wackersdorf, den sie zu Hause glatt mit 9:0 besiegten. Erfreulicher Nebeneffekt ist nun die gemeinsame Tabellenführung (5:1 Punkte) mit den SF Bruck. Die Schritte der Herren IV werden bereits nach dem vierten Spiel immer schwerer. Auch im Heimspiel gegen die KF Oberviechtach gelangen keine Punkte. Da nur Thomas Ram und Volker Schirmer zum Zuge kamen, sah man sich machtlos dem Ergebnis von 2:9 gegenüber.

Keine Siegchance


Nur mit drei Spielerinnen bestückt hatten die Damen II beim FC Freihung keine Aussicht auf Erfolg. Anna Kraus (2) und Lena Schwarzbauer versuchten zwar ihr Bestes, konnten die 8:3-Niederlage aber nur in Grenzen halten. Nach zwei Auftaktpleiten haben nun die Jungen I einen Auswärtserfolg zu vermelden. Beim TSV Berching gelang ihnen nach anfänglich ausgeglichenem Spielverlauf mit 8:5 ein wichtiger Punktgewinn, um in der Tabelle Anschluss zu halten. Bis zum 4:4 zeichnete sich noch keine Entscheidung ab. Erst, als Hanna Träger, Dominik Wöhl und Max Brendel einen Drei-Punkte-Vorsprung herausholten, befand man sich auf dem Weg zum Erfolg, der nach einem zwischenzeitlichen Spielverlust durch Dominik Wöhl festgemacht wurde.

Von Sieg zu Sieg eilen zurzeit die Jungen II. Ihr diesmaliger Gegner TV Glück-Auf Wackersdorf war in diesem Falle kein Prüfstein, denn er wurde mit 8:0 in seiner Halle bezwungen. Mit 8:0 Punkten und 32:2 Spielen liegt man nun unangefochten auf Platz eins der 1. Kreisliga. Glücklos kehren die Mädchen I von ihrem Auswärtsspiel beim TV Neutraubling zurück. Bis zum 4:5 hielt man sich tapfer die Möglichkeit zum Unentschieden offen, scheiterte jedoch im letzten Einzel, so dass die Partie für sie mit 4:6 endete. Verena Biller (2), Theresa Höpfl und Christina Schwager kämpften vergebens.

Die Mädchen II verloren ihre Begegnung bei der KF Oberviechtach gleich zu Beginn, als sie mit 4:1 schon hoffnungslos zurücklagen. Trotz eifriger Bemühungen zum 4:3- und 5:4-Anschluss konnten sie nicht verhindern, dass ihr Gegner den Schlusspunkt zum 6:4 setzte. Maria Hagn, Sophie Wild (2) und Alexa Hösl gaben sich nie auf. Eine völlig reine Weste behalten die Bambini I, die nach ihrem dritten 10:0-Sieg - diesmal gegen den TV Nabburg - mit nun mit 6:0 Punkten und 30:0 Spielen souverän die Tabelle anführen.

Niederlage gegen Neusorg


Die vier Punkte, die die Bambini II zu Hause gegen den SV Neusorg erzielten, waren fast im Alleingang Florian Zitzmann geschuldet, der nach drei Punkten im Einzel und zusammen mit Jeremy Weber im Doppel zum herausragenden Spieler wurde. Trotzdem reichte es nicht zu einem Punktgewinn, da der Gegner bei seinem 6:4-Erfolg ein wenig mehr vorzuweisen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (310)TSV Detag Wernberg (114)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.