Zwei Aufsteiger
TSV Detag blickt auf erfolgreiche Saison zurück

Sport
Wernberg-Köblitz
11.05.2016
14
0

14 Tischtennismannschaften des TSV Detag nahmen im vergangenen September den Spielbetrieb für die Saison 2015/2016 auf. Es gab Licht durch zwei Aufsteiger, aber auch Schatten durch zwei Mannschaften, die den Gang in die tiefere Spielklasse antreten müssen.

Mit je drei Niederlagen in Vor- und Rückrunde (16:12) haben die Damen I ihr Spielprogramm in der Oberpfalzliga hinter sich gebracht. Den beiden oberen in der Tabelle, Rötz und Burglengenfeld, konnten sie nicht folgen, aber am Dritten, der DJK Ettmannsdorf, war man dicht dran, so dass am Ende ein zufriedenstellender vierter Platz heraussprang.

Auf Rang drei


Die Damen II waren in der 3. Bezirksliga beheimatet. Mit vier Siegen, drei Niederlagen und drei Unentschieden (11:9 Punkte) landeten sie auf dem dritten Rang im Sechserfeld. Lange sah es so aus, als könnten die Damen III die Saison in der 1. Kreisliga mit dem dritten Platz abschließen, doch der befürchtete hohe Sieg von Verfolger FC Chamerau gegen DJK Ettmannsdorf im letzten Spiel (6:0) führte zur Punktgleichheit (17:11) und hievte ihn dank der minimal besseren Bilanz in den Spielen(+21) an Wernberg (+19) vorbei auf Rang drei.

Als Absteiger aus der 2. Bezirksliga Nord taten sich die Herren I in der 3. Bezirksliga Ost ungewöhnlich schwer. Nur drei Siege und zwei Unentschieden sprangen in der Vorrunde heraus, da hatten sich andere als Favoriten schon längst abgesetzt. Auch die zweite Runde gelang nicht besser (7:11), so dass man am Ende einen sechsten Tabellenplatz (15:21) akzeptieren musste.

Knappe Niederlagen


Auch die Herren II kamen in der 2. Kreisliga nicht richtig in Schwung. Vier knappe Niederlagen in der Vorrunde vereitelten frühzeitig höhere Ambitionen. Erst zu Beginn der Rückrunde sorgten vier Siege in Folge für Entspannung der Situation, die sich dann nach Ausfall eines Stammspielers wieder verschärfte. In den folgenden sechs Spielen wurden nur noch zwei Punkte eingefahren. Dies bedeutete Platz fünf (19:21) in der Tabelle. Bitter enttäuscht müssen die Herren III von der 2.Kreisliga Abschied nehmen. Insgesamt nur 3 Siege gegenüber 17 Niederlagen ließen bei der deprimierenden Bilanz von 6:34 nur den letzten Platz übrig.

Nach einem befreienden 9:6-Erfolg über den FC Maxhütte-Haidhof im letzten Punktspiel haben es die Herren IV doch noch geschafft, als Zweiter der Tabelle nach dem TV Nabburg in die 3. Kreisliga aufzusteigen (wir berichteten). Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden in der Rückrunde (Meisterrunde) legten sie den Grundstock zu diesem Erfolg.

Gar nicht zu Recht kamen die Mädchen I in der Oberpfalzliga, obwohl vier knappe 6:4-Niederlagen in der Hinrunde wieder Zuversicht verbreiteten, es in der Rückrunde besser zu machen. Aber auch da gelang nur ein 5:5-Unentschieden. Das war bei 1:23 Punkten für diese Liga zu wenig und bedeutet den Abstieg. Eine ausgezeichnete Leistung boten die Mädchen II in der 1. Kreisliga. Mit 27:5 Punkten belegten sie den zweiten Tabellenplatz. Die insgesamt zwei Niederlagen passierten in der Vorrunde, im zweiten Abschnitt präsentierten sie sich ungeschlagen (15:1) und trotzten sogar dem Tabellenführer TSV Klardorf (31:1) ein Unentschieden ab. Auch die Mädchen III, die in der gleichen Liga wie die zweite Garnitur antraten, können mit dem Erreichten zufrieden sein. Punktgleich mit dem TSV Klardorf III (17:15), aber besser in der Bilanz der Spiele, können sie stolz auf den erzielten vierten Tabellenplatz zurückblicken.

Souveräner Meister


Die Jungen I haben souverän den Meistertitel in der 2. Bezirksliga geholt (wir berichteten). Ihre Überlegenheit wird in der Tabelle deutlich, wo sie mit 25:3 Punkten weitab vom Zweiten TuS/DJK Grafenwöhr (16:12) den Weg in die höhere Liga vorbereiteten.

Eine durchwachsene Leistung zeigten die Jungen II in der 1. Kreisliga. Sechs Siegen standen sechs Niederlagen gegenüber. Diese Bilanz führte zum dritten Platz im Fünferfeld. Mit positiven Zahlen haben die Jungen III in der 2. Kreisliga abgeschlossen. Bei 17:13 Punkten reichte es für einen guten dritten Tabellenplatz hinter Dachelhofen und Oberviechtach. Mit der KF Oberviechtach und dem Glück-Auf Wackersdorf hatten die Bambini zwei übermächtige Gegner in ihrer 1. Kreisliga, aber Rang drei konnte ihnen niemand streitig machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)TSV Detag Wernberg (115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.