Bei den Armbrustschützen läuft es rund
Oft den Vogel abgeschossen

Vermischtes
Wernberg-Köblitz
05.04.2016
40
0
 
Georg Rebl (rechts) leitet als erster Gildenmeister die Geschicke des Vereins. Unser Bild zeigt den neu gewählten Vorstand. Mit im Bild auch Zweiter Bürgermeister Alexander Werner (Zweiter von links). Bilder: wee (2)

Sie brachten Gold, Silber und Bronze mit nach Hause, waren aber wegen ihrer historischer Gewänder auch gern gesehene Gäste bei Festzügen: Bei den Armbrustschützen lief es sportlich und gesellschaftlich rund.

Das Vereinsjahr 2015 ließen erster Gildenmeister Georg Rebl, Sportleiter Thomas Rebl, Jugendwart Tobias Irlbacher und die Gwandnerin Hannelore Quardokus in der Jahreshauptversammlung noch einmal Revue passieren. Sie zeigten dabei ein aktives Vereinsjahr auf, das von vielen gesellschaftlichen, aber auch sportlich erfolgreichen Veranstaltungen geprägt war. Besonders stark waren im letzten Jahr die Senioren bei der Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft sowie bei der BASV- Meisterschaft. Sie brachten am Ende Gold, Silber und Bronze mit nach Hause. Sehr schön und gut organisiert war der Vereinsausflug nach Coburg. Gelungen war auch der Auftritt der historischen Gruppe beim Festzug in Schwarzenfeld. Auch heuer stehen wieder zahlreiche Meisterschaften und Vereinsveranstaltungen auf dem Programm, so zum Beispiel das Jugendcamp in Wernberg-Köblitz.

Ein Aushängeschild


Zweiter Bürgermeister Alexander Werner gratulierte der Armbrustschützengesellschaft zu ihren sportlichen Erfolgen, mit denen sie auch ein Aushängeschild für die Marktgemeinde seien. Der Verein pflege ein harmonisches Vereinsleben, was sich nicht zuletzt in der guten Teilnahme an den Veranstaltungen zeige. Respekt zollte er auch der Jugendarbeit.

Kleine Veränderungen


Bei der Neuwahl der Vorstandschaft gab es nur kleine Veränderungen, alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Georg Rebl wird als erster Gildenmeister weiterhin an der Spitze des Vereins stehen, ihm zur Seite steht Thomas Jenke, der außerdem das Amt des Sportleiters wieder inne hat. Die Kassengeschäfte bleiben in den Händen von Säckelwart Rainer Achhammer. Zum ersten Jugendwart wurde Tobias Irlbacher gewählt, ihm zur Seite steht neu Stefan Lorenz. Johannes Schweiger fungiert weiter als Schriftführer, unterstützt von Harry Nimmerjahn. Das Amt der Gwandnerin bleibt bei Hannelore Quardokus. Josef Kurzwart ist Fahnenjunker. In den Vereinsausschuss wurden Roswitha Achhammer und Elisabeth Sajons gewählt, Hans-Erich Jenke fungiert als Sonderbeauftragter für Vereinsangelegenheiten und als Kassenrevisoren sind weiterhin Herbert Herbst und Hans Herrmann tätig. Unbesetzt bleiben die Funktionen Hüttenwirt und Zeugwart.

EhrungenFür 10 Jahre Mitgliedschaft zeichnet Gildenmeister Georg Rebl Michael Kellar, für 20 Jahre Thomas Ringlstetter aus. Bereits 25 Jahre sind Fritz Loew und Josef Kurzwart Mitglieder. Für besondere Verdienste um den Verein und das Schützenwesen ehrte Ehrengildenmeister Hans-Erich Jenke im Namen des Bayerischen Armbrustschützenverbandes Hannelore Quardokus mit der Nadel in Verbundenheit des Oberpfälzer Nordgaus, außerdem mit der kleinen silbernen Vereinsnadel des Bezirks Oberpfalz Elisabeth Sajons und Roswitha Achhammer sowie mit der großen silbernen Verdienstnadel des Oberpfälzer Nordgaus Georg Rebl. Eine ganz besondere Auszeichnung hatte er außerdem für Herbert Herbst, Thomas Jenke und Rainer Achhammer mitgebracht. Für ihr langjähriges Engagement erhielten sie das Protektor-Abzeichen, gestiftet von seiner Königlichen Hoheit Herzog Franz von Bayern. (wee)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.