Beratungaangebot des Blindenbundes
Seh-Hilfe für Senioren

Beraterin Bettina Pichlmeier hilft Patienten mit Sehbehinderung in ihrem Alltag zurecht zu kommen. Die Beratung ist kostenlos und kann von jedem Patienten mit Sehbehinderung in Anspruch genommen werden. Bild: bnr
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
15.10.2016
18
0

Die immer älter werdende Gesellschaft hat stets mit neuen Herausforderungen zu tun. Eine davon sind Augenerkrankungen. Der Bayerische Blindenbund schafft Abhilfe mit ganz besonderen Beratern.

Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) startete im Seniorenheim "Am Sand" seine Aktion "Blickpunkt Auge". In dieser Beratung finden alle Menschen mit Sehproblemen Rat und Hilfe. Eine davon sind altersbedingte Erkrankungen des Auges wie die altersabhängige Makula-Degeneration, der Grüne Star (Glaukom) oder Diabetes bedingte Netzhauterkrankungen.

Nach Schätzungen von Augenärzten leben in Deutschland etwa sieben bis zehn Millionen, vorwiegend ältere, Menschen mit einer gravierenden Augendiagnose. Nicht selten muss dabei in absehbarer Zeit mit dem Verlust der Sehkraft gerechnet werden. Qualifizierte, ehrenamtliche Berater stehen künftig auch diesen Menschen und ihren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sprechen aus eigener Erfahrung, denn sie gehören ebenfalls zu den vielen Betroffenen. Das schafft Vertrauen und macht es möglich darüber zu reden, wie man trotz Seh-Einschränkung mit dem Herd oder der Waschmaschine umgehen kann oder Flecken auf der Kleidung feststellt.

Sie setzen mit ihren Gesprächen da an, wo die Ratsuchenden stehen und bieten ihnen an, was sie aktuell brauchen. So fördern sie deren Eigeninitiative, um sie "aus dem tiefen Loch" herauszuholen. Eine der ehrenamtlichen "Blickpunkt Auge"-Beraterinnen ist Bettina Pichlmeier. Sie steht künftig zu den Sprechzeiten allen Ratsuchenden zur Verfügung. "Wir ersetzen nicht den Augenarzt, sondern wir helfen dem Patienten mit seiner Krankheit besser umzugehen", beschreibt Bettina Pichlmeier ihre Arbeit. Eine ihrer Hauptaufgaben ist es auch, Auskunft zu geben über den möglichen Verlauf einer Augenkrankheit und über Hilfsmittel zu informieren. Außerdem hat sie Tipps für den Alltag parat und berät über rechtliche und finanzielle Ansprüche.

SprechzeitenDie Beratung findet im Senioren- und Pflegeheim "Am Sand" in Unterköblitz statt. Weitere Termine sind: 14. Dezember 2016; 8. Februar 2017 und 12. April 2017 jeweils von 10 bis 12 Uhr. (bnr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.