Christian Liebl in Bestform

Schützenmeister Hans Dotzler gratulierte den Vereinsmeistern Christine Reis, Hubert Schöner, Rita Blass, Josef Kurzwart, Fritz Roßmeißl und Hans Luley (von links). Nicht mit im Bild sind der Vereinsmeister in der Schützenklasse, Christian Liebl, sowie Hans Magel und Werner Nitsch. Bild: wee
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
11.05.2016
42
0

Ihm gelang das beste Ergebnis aller Teilnehmer: Christian Liebl wurde erneut Vereinsmeister der Wernberg-Köblitzer Schützen.

Bevor Schützenmeister Johann Dotzler die neuen Vereinsmeister kürte, wurden erst einmal die Gewinner des Preisschießens bekannt gegeben. 17 Schützen beteiligen sich daran. Die vier Sachpreise räumten Christian Liebl mit einem 25-Teiler, Jimmy Zachmann mit einem 39-Teiler, Petra Piehler mit einem 92-Teiler sowie Hans Luley mit einem 123-Teiler ab.

Bei der Vereinsmeisterschaft bewies Christian Liebl dann erneut, dass er nicht nur ein Plattl-Schütze ist: Er wurde mit 373 Ringen erneut Vereinsmeister in der Schützenklasse. Gleichzeitig erzielte er damit auch das beste Ergebnis aller Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft. Josef Kurzwart folgte mit 372 Ringen in der Altersklasse, Christine Reis wurde mit 362 Ringen in der Damenklasse Vereinsmeisterin. Bei den Senioren (Herren) holte sich Hans Dotzler mit 342 Ringen den Vereinsmeistertitel, in der Damenklasse-Senioren wurde Rita Blass Vereinsmeisterin und in der Klasse Senioren - aufgelegt Hans Luley mit 280 Ringen (30 Schuss).

Luftpistole: Hubert Schöner


Auch in der Disziplin Luftpistole wurden die Vereinsmeister ermittelt. Hier holte sich Hubert Schöner in der Schützenklasse mit 354 Ringen den Titel. In der Altersklasse wurde Josef Kurzwart mit 353 Ringen Sieger, bei den Senioren Hans Mages mit 348 Ringen und in der Seniorenklasse - aufgelegt (30 Schuss) holte sich Fritz Roßmeißl den Titel. Im Kleinkaliberschießen Senioren - aufgelegt - wurde Werner Nitsch Vereinsmeister.

Die Schießleiter bzw. Mannschaftsführer zogen abschließend noch Bilanz über die abgelaufene Rundenwettkampf-Saison. Drei Mannschaften starteten mit dem Luftgewehr in der Kreisliga West, in der Gauliga C sowie in der Breitensportliga. Die erste Mannschaft hatte dieses Mal ein schweres Los in der Kreisliga West. Durch die Änderung des Modus waren in der letzten Saison deutlich mehr starke Schützen in die gegnerischen Mannschaften integriert, so dass man am Ende nur zwei Punkte holen konnte. Deshalb wird man in der kommenden Saison voraussichtlich in die Gauliga A absteigen. Die zweite Mannschaft, welche in der Gauliga C antrat, hofft dagegen auf einen Aufstieg in die Gauliga B. Ring- und punktgleich teilt sie sich mit der Mannschaft aus Neusath den ersten Platz. Nun wird es auf die Aufstiegskriterien ankommen. In der Breitensportliga steht die Geselligkeit mit im Vordergrund, so Hans Dotzler. Die dritte Mannschaft habe sich in der Breitensportliga, gemessen am Ringdurchschnitt, nicht schlecht geschlagen, aber leider wurden entscheidende Duelle verloren, so dass man am Ende nur den achten Platz erreichte. Stark vertreten, mit guten Leistungen waren im Gau auch die Senioren.

Aufstieg in Bezirksliga


Doch das beste Ergebnis der Rundenwettkampfsaison erzielte die Luftpistolenmannschaft des Vereins. Sie wurde Erster in der Kreisliga West und wird damit in die Bezirksliga aufsteigen. Zudem holte sich der Wernberg-Köblitzer Schütze Hubert Schöner auch noch den Einzelsieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.