Der Treffpunkt im Advent

Mit ihren Liedern bereicherten Schüler und Kindergartenkinder den Weihnachtsmarkt. Bilder: ral (3)
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
29.11.2016
144
0

Mit einem gelungenen Weihnachtsmarkt in Wernbergs guter Stube wurde die Adventszeit eingeleitet. Alle beteiligten Vereine strengten sich enorm an, um dem Publikum etwas zu bieten. Die Bürger honorierten die Mühe mit zahlreichem Besuch.

Schon in den Tagen zuvor hatten die Vereine die Weichen gestellt und am Marktplatz die Buden aufgebaut. Wärmende Feuerstellen wurden eingerichtet, damit die Besucher nicht frieren mussten. Vor der St.-Anna-Kirche stand eine Bühne. Hier präsentierte die Mittelschule Wernberg-Köblitz Weihnachtslieder. Auch die Kleinen der Kindertagesstätte St. Josef und des Kinderhauses St. Anna zeigten, was sie eingeübt hatten - sehr zur Freude der Eltern und Großeltern. Ein Höhepunkt war am frühen Abend der Besuch des Heiligen Mannes. Der Nikolaus beschenkte die Kinder und lobte sie für ihren Einsatz beim Weihnachtsmarkt.

Gut organisiert


Das Ganze wurde wieder organisiert von Maria Schlögl, Franziska Gradl und Stefan Mutzbauer. Wie schon in den Jahren zuvor konnten sie auf bewährte Kräfte zurückgreifen. Die Feuerwehren aus Wernberg und Oberköblitz sorgten für das leibliche Wohl. Neben den üblichen Bratwürsten gab es "Knacker mit Allem". Stockbrot über offenem Feuer backen - das gefiel den Kindern. Wärme von Innen verschafften Punsch und Glühwein oder das feurige Chili des Kirwavereins. Für die "Süßen" waren die Freien Wählern mit Eierpunsch und Schokobananen die richtige Adresse. Die Plätzchen und Waffeln beim Kinderhaus St. Anna fanden reißenden Absatz. Beliebt auch die Crêpes des Elternbeirates der Kindertagesstätte St. Josef. Wer etwas vom Weihnachtsmarkt mit nach Hause nehmen wollte, konnte Liköre oder beim BRK ein weihnachtliches Gesteck erwerben. Der Frauenbund Wernberg bot Selbstgebasteltes und Gusti Blotzkis Eingemachtes an.

Über 1000 Besucher


Aus dem Rohstoff Holz fertigten Dr. Loew Soziale Einrichtungen geschmackvolle Deko. Hingucker auch Dieter Gebhards Einzelstücke aus Eisen. Die Mittelschule hatte Lampenschirme kreiert, Filzkugeln und Engel. Eine Aktion, die bei den Käufern gut ankam. Der Winter soll kalt werden, da waren die Besucher gleich richtig bei Birgit Schweigers Strickwaren und Kissen. Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder betreute den Eine-Welt-Laden.

Am Abend waren sowohl die Besucher als auch die Veranstalter zufrieden: Mehr als 1000 Gäste hatten sich auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.