Ehrenbürger Franz Bauer feiert 85. Geburtstag
An der Marktgemeinde mitgebaut

Ehrenbürger Franz Bauer.
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
02.04.2016
52
0

Wer erinnert sich nicht daran, als Franz Bauer bei einer Marktratsdebatte um die Hallenbadsanierung dem Bürgermeister spontan 50 Euro auf den Tisch legte und damit eine beispielhafte Bausteineaktion ins Leben rief. Zigtausend Euro kamen so zusammen. Am Sonntag, 3. April, feiert der Ehrenbürger Geburtstag.

Franz Bauer blickt auf ein bewegtes Leben. Nach der Vertreibung aus dem Böhmerwald kam er mit 15 Jahren 1946 nach Wernberg-Köblitz und baute sich hier mit Eltern und Geschwistern eine neue Existenz auf. 1955 übernahm ihn die Deutsche Tafelglas AG als Glasschneider, und ein Jahr später heiratete er seine Frau Maria. Sohn Franz-Josef und Tochter Isabella wurden geboren.

Franz Bauer setzte sich für die Belegschaft ein, wurde 1962 erstmals in den Betriebsrat und die Tarifkommission gewählt. Den Einsatz für ihre Belange dankten ihm die Arbeitskollegen mit der Wahl zum zweiten Betriebsratsvorsitzenden. Bauer wurde Betriebsmeister im Sicherheitglas-Schneidhaus, und Aufsichtsrat der Flachglas AG. 1977 war er dabei, als der Standort der Floatanlage Weiherhammer, ein bedeutendes Werk für den Fortbestand der Wernberger Flachglas AG, beschlossen wurde.

Begeisterter Fußballfan


Auch das Vereinswesen profitierte von Bauers Einsatzfreudigkeit. Feuerwehr, Gartenbauverein, Armbrustschützen, Radfahrverein Concordia konnten auf ihn zählen. Bauer, ein begeisterter Fußballfan, war Gründungsmitglied des TSV Detag Wernberg und Abteilungsleiter Fußball.

24 Jahre Marktrat


Sein politisches Wirken begann vor 42 Jahren im Ortsverband der SPD, deren Ehrenvorsitzender er ist. 1984 wurde Franz Bauer in den Marktrat gewählt, dem er 24 Jahre angehörte. 1996 hatte er das Amt des Dritten Bürgermeister inne. Zusammen mit dem damaligen Zweiten Bürgermeister Georg Butz überbrückte er 1997 bis 1999 die Krankenzeit des früheren Bürgermeisters Ludwig Unsicker. Verantwortung für Mitarbeiter und Mitbürger übernehmen, sich für die Allgemeinheit einsetzen - dieses Engagement honorierte der Markt vor zehn Jahren mit der Ehrenbürgerwürde. Auch mit 85 Jahren schaut sich der passionierte Fußballfan hin und wieder gerne ein Spiel auf dem TSV-Platz an. Nach wie vor interessiert ihn das politische Geschehen im Markt und im Ortsverein. Viel Freude bereiten dem Jubilar seine vier Enkel und zwei Urenkel.
Weitere Beiträge zu den Themen: 85. Geburtstag (85)Ehrenbürger Franz Bauer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.