Franziska Prem leitet künftig die Siedlergemeinschaft
Interessen offensiv vertreten

An der Spitze des neuen Vorstands der Siedlergemeinschaft steht nun Franziska Prem (Achte von links). Bilder: ral (2)
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
13.04.2016
60
0
 
In der Jahreshauptversammlung wurden treue Mitglieder geehrt. Der langjährige Vorsitzende Peter Wittmann (Zweiter von links) ist nun Ehrenvorsitzender.

Franziska Prem folgt auf Peter Wittmann. Die bisherige Stellvertreterin hält künftig bei der Siedlergemeinschaft die Fäden in der Hand - und das für eine sehr stolze Zahl an Vereinsmitgliedern.

Für Peter Wittmann war es die letzte Jahreshauptversammlung als Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, die er im Gasthaus Zehentbartl leitete. Er kann auf die stolze Mitgliederzahl von 475 verweisen. Das letzte Jahr war wieder von zahlreichen Aktivitäten geprägt. Mehrtägige Ausflüge standen auf dem Programm, ebenso die beliebte Pilzwanderung. Im Herbst referierte Baubiologe Bäumler zum Thema "Gesundes Bauen, Wohnen, Renovieren". Es gab Sammelbestellungen für Pellets und Heizöl. Eine Abordnung nahm am Neujahrsempfang in Asbach teil. Dabei wurde beklagt, dass es immer schwieriger wird, Personen für ehrenamtliche Tätigkeiten zu finden. Im vergangenen Jahr mussten im Bezirksverband fünf Siedlergemeinschaften aufgelöst werden, in diesem Jahr bereits zwei.

Amt gerne ausgeübt


Leider sinken die Mitgliederzahlen auch in Wernberg-Köblitz. "Jeder glaubt, es wird keine Interessensvertretung mehr gebraucht. Viele denken, wir haben eine Regierung, die schon dafür sorgen wird, dass man gerecht behandelt wird. Dabei handeln Politiker nur nach Interessensvertretungen", so Peter Wittmann. "Sie handelt, was ihnen die Braunkohle-Lobby, die Autoindustrie, die Pharmakonzerne, die Lebensmittelkonzerne oder der Bauernverband vorsagen. Nur die Familienheim-Besitzer glauben, dass sie keine Interessensvertretung brauchen." Darum, so Wittmann, "sind wir für einen starken Verband Wohneigentum". Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Wittmann für die jahrelange gute Zusammenarbeit. Gerne habe er das Amt des Vorsitzenden ausgeübt. Doch nach seinem Wegzug sei das nicht mehr möglich.

Stabile Mitgliedsbeiträge


Bezirksvorsitzender Christian Benoist berichtete, dass es auf Bundesebene bis 2018 keine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge gibt. Trotz einer finanziell angespannten Situation wurden zunächst strukturelle Verbesserungen angepackt. Im Landesverband steht die Straßenausbausatzung ganz oben auf der Tagesordnung, geraten doch immer mehr Hausbesitzer durch Straßenbaumaßnahmen in arge finanzielle Bedrängnis.

Kreisvorsitzender Bernhard Jobst dankte Peter Wittmann auch für seine langjährige Arbeit, auch im Kreisverband. Bürgermeister Georg Butz lobte die Arbeit der Siedlergemeinschaft zum Wohle ihrer Mitglieder.

Das Ergebnis der Neuwahl: Vorsitzende Franziska Prem, zweiter Vorsitzender Helmut Karl, Kassier Regina Bostelmann, Schriftführerin Irma Beer. zweiter Schriftführer Peter Zintl. Frauenbeauftragte Monika Beierl, Jugendwart Jürgen Prem, Gerätewart Hans Beierl. Zuständig für Glaubendorf ist Hans Meissner, für Losau-Schiltern Ludwig Bergfried. Beisitzer sind Klaus Beer, Anton Blöth, Anton Bräutigam, Hermann Zenger, Irma Hoffmann, Franz-Josef Ebenburger, Birgit Pressl und Maria Schlögl. Kassenprüfer sind Anton Kumeth, Alfred Pfab.

EhrungenFür 25-jährige Mitgliedschaft wurde Hans Hering ausgezeichnet. Die Siedler ernannten Vorsitzenden Peter Wittmann zum Ehrenvorsitzenden. Außerdem wurden ausgeschiedene Vorstandsmitglieder für ihre Verdienste um den Verein ausgezeichnet: Helmut Lorenz, Albert Irlbacher, Ottilie Rädel, Kurt Reiner, Anton Blöth, Monika Beierl. Das Ehrenzeichen in Silber erhielt Anton Blöth, das Ehrenzeichen in Gold Ottilie Rödel, Kurt Reiner, Monika Beierl und Peter Wittmann. (ral)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.