Jahresrückblick bei der Feuerwehr
Helfen und für Belebung sorgen

Sie hilft im Notfall, ist aber auch eine "feste Bank" dafür, dass sich im Dorf immer was rührt. 740 Stunden leistete die Feuerwehr Neunaigen im Vorjahr zum Wohl der Allgemeinheit.

Wernberg-Köblitz-Neuniagen. (wee) Die Mitglieder und die Bevölkerung konnten im vergangenen Jahr aus einer Vielzahl von gesellschaftlichen Veranstaltungen auswählen. Zu den Höhepunkten zählten der Florianstag mit Segnung der neuen Pumpe, die "Burning Night" und der Kameradschaftsabend. Seinen Dank richtete Vorsitzender Erich Wilfert an die Marktgemeinde sowie an alle Spender und Helfer, die die Feuerwehr das ganze Jahr über finanziell, durch Arbeitseinsätze und Teilnahme an den Veranstaltungen unterstützen.

Kommandant Florian Weber erwähnte, dass die aktive Truppe mit 52 Mitgliedern im letzten Jahr 700 Übungsstunden leistete und zu vier Einsätzen gerufen wurde, die sich in drei technische Hilfeleistungen und einen Brandeinsatz gliederten. Das Highlight war die Übernahme der neuen Pumpe, die einen hervorragenden Dienst leiste. Außerdem habe man das Feuerwehrauto mit Frontblitzern ausgestattet. 30 aktive Kameraden konnten sich über eine persönliche Schutzausrüstung freuen.

Schwerpunkt Digitalfunk


Der derzeitige Schwerpunkt liege in der Ausbildung am Digitalfunk. Außerdem plane man neben den regulären Übungen in diesem Jahr auch Gemeinschaftsübungen mit den Nachbarwehren. Die Jugendfeuerwehr habe sich bei diversen Übungseinsätzen engagiert und eine Bootsfahrt auf der Naab unternommen. Der stellvertretende Landrat, Arnold Kimmerl, Dritter Bürgermeister Georg Schlögl, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Willi Duschner würdigten das Engagement und die Jugendarbeit der Feuerwehr Neunaigen. Die Wehr sei gut aufgestellt und bringe sich sowohl im Hilfseinsatz als auch gesellschaftlich ein.

Zum Dank einen "Florian"


Der Dank richtete sich auch an die Jubilare. Kreisbrandrat Robert Heinfling und der stellvertretende Landrat Arnold Kimmerl zeichneten Franz Krös, Rudolph Schönberger und Alois Weber mit dem Goldenen Ehrenzeichen und der staatlichen Urkunde für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst aus. Als kleines Dankeschön überreichten sie den Jubilaren außerdem die Ehrenamtskarte des Landkreises und einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim.

Die Neunaigener Wehr hatte noch eine Überraschung für drei weitere verdiente Mitglieder parat. Georg Weber, sechs Jahre lang zweiter Kommandant und elf Jahre lang erster Kommandant, erhielt eine Florians-Figur als Zeichen des Dankes. Eine Floriansstatue wurde Erwin Richthammer und Bernhard Rösch überreicht. Sie schieden bei der letzten Vorstandswahl nach mehr als 20 Jahren aus der Vorstandschaft aus.

Die ersten Termine für 2016 stehen bereits fest: 5. März Monatstreff, 19. März Preisschafkopf, 30. April Maibaumaufstellen, 7. Mai Florianstag in Woppenhof, 17. Juni "Burning Night", 17. August Waldfest, 25. bis 28. August Vereinsausflug zur Mecklenburgische Seenplatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.