Karl Fleischmann verstorben - Böhmisch-bayerisches Original
Karl Fleischmann verstorben

Verstorben: Karl Fleischmann.
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
05.07.2016
129
0

Seinen 90. Geburtstag durfte er noch im Kreis seiner Familie erleben, nun heißt es Abschied nehmen von Karl Fleischmann, einem Wernberger Original.

Geboren im Sudetenland war von Jugend an der Sport Karl Fleischmanns Leidenschaft. Als er 1946 nach Wernberg kam, setzte er sein Talent beim FC Wernberg ein. Bei der Gründung des TSV Detag spielte Fleischmann ebenso eine maßgebliche Rolle. Überhaupt: In vielen Vereinen am Ort war er über viele Jahre Sponsor und Ideengeber. Etliche Vereine dankten Karl Fleischmann seinen Einsatz mit der Ehrenmitgliedschaft. Die Marktgemeinde verlieh ihm die Goldene Bürgermedaille.

1949 heiratete Karl Fleischmann seine Frau Klara. Drei Kinder gingen aus der Ehe hervor. Nach einer beruflichen Etappe als Rechtspflegeranwärter stieg Fleischmann ins Geschäftsleben ein. 1953 wurde das Geschäftshaus in der Nürnbergerstraße errichtet und hier mit Textilien gehandelt. Karl Fleischmann baute parallel sein Wandergewerbe aus und blieb diesem Geschäftszweig jahrzehntelang treu. Gerne fuhr er mit dem VW-Bus zur Kundschaft und belieferte sie. Fleischmanns größtes Hobby war die Musik. 25 Jahre leitete das böhmisch-bayerische Urgestein den Männergesangverein, spielte leidenschaftlich gerne bei geselligen Abenden auf der Diatonischen. So wird Karl Fleischmann vielen, die ihn am Mittwoch auf seinem letzten Weg begleiten, in Erinnerung bleiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: verstorben (151)Karl Fleischmann (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.