Nur vier Prozent Überschreitung

Auch nach der Inbetriebnahme fallen im Wasserwerk in Kettnitzmühle immer wieder neue Arbeiten bis zur endgültigen Fertigstellung an. Jetzt wurde ein besonderes Augenmerk auf den Unfallschutz gelegt. Bild: bnr
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
04.08.2016
40
0

Sachlich und zielorientiert verlief die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses. Dank guter Vorarbeit des Baudezernates konnte zu allen Punkten der Tagesordnung Einstimmigkeit erzielt werden. Rund 20 000 Euro müssen nachträglich noch für das Wasserwerk in die Hand genommen werden.

Gut sechs Wochen nach der offiziellen Einweihung fielen noch weitere Arbeiten im Wasserwerk in Kettnitzmühle an, die erst bei laufendem Betrieb sichtbar wurden. Zur Optimierung der Betriebssicherheit und des Unfallschutzes mussten diverse Metallbaukonstruktionen durch die Firma Forster aus Weiden errichtet werden. Die Kosten dafür beliefen sich auf 20 400 Euro. Trotz dieser Mehrausgaben wurde die gesamte Auftragssumme nur um vier Prozent überschritten. Der Bauausschuss genehmigte das Nachtragsangebot.

Rohrbruch sensibilisiert


Ebenso wie das Trinkwasser bedarf auch das Abwasser einer ständigen Überwachung. Dazu gehört eine Sichtprüfung des Leitungssystems, die alle zehn Jahre durchgeführt werden muss. Aufgrund des überraschenden Kanalrohrbruchs im Naabsammler im Jahre 2015 wurde die Verwaltung besonders sensibilisiert. Kritische Bereiche, wie die Autobahnquerungen, die Kreuzung bei der Unterführung und das Industriegebiet West I wurden durch die Firma Bergler befahren und einer Sichtprüfung unterzogen. In keiner der Leitungen konnten nennenswerte Schäden festgestellt werden. Lediglich im Bereich einer Spielhalle im Industriegebiet wurden erhöhte Fettablagerungen registriert. Eine genauere Untersuchung soll hier Klarheit bringen. Die Kosten für die Befahrung der Kanäle belaufen sich auf 12 113 Euro.

Der Erhalt der Gemeindestraßen ist eine weitere wichtige Aufgabe der Kommune. Immer wieder bilden sich in der Teerdecke Risse, die zu teuren Folgeschäden führen können. Als günstigster Bieter erhielt die Firma Meiller aus Saltendorf den Auftrag, diese Risse zu sanieren. Die Kosten dafür belaufen sich auf 8032 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wasserwerk (11)Bauausschuss Wernberg-Köblitz (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.