Polizei-Puppenbühne gastiert beim Seniorenclub Wernberg
Erna und der fiese Enkeltrick

Thomas Nörl und Helmut Fritsch (von links) haben ihre Puppen im griff.
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
03.03.2016
11
0

Eine Puppenbühne bei den Senioren? Die Weidener Polizei ist laut Hauptkommissar Helmut Fritsch schon vor geraumer Zeit dazu übergegangen, ältere Bürger die Machenschaften der Trickbetrüger humorvoll auf spielerische und anschauliche Weise nahezubringen. Ihre Polizeipuppenbühne soll als vorbeugende Maßnahme dienen und Anhaltspunkte für das richtige Verhalten geben. Der Seniorenclub Wernberg hatte die Akteure in den Landgasthof Burkhard eingeladen.

Polizeihauptkommissar Georg Hüttner griff zur Gitarre, stimmte Udo Jürgens' "Mit 66 Jahren" an. Dann ging der Vorhang auf und man sah "Erna", eine ältere Dame, welche in einem kleinen Häuschen mit Garten wohnt.

Ihr wird auf hinterhältige Weise durch Trickbetrüger ein enormer finanzieller Schaden zugefügt. Die Polizisten bauten ins Stück angebliche Hauptgewinne und Diebstähle durch die Überbringer der vermeintlich guten Nachricht ein, ebenso die berühmt-berüchtigten Verkaufsveranstaltungen und Einschüchterungsversuche der Verkäufer.

Nach dem Puppenspiel thematisierten die Polizisten gängige Trickbetrügereien, den Enkeltrick und das betrügerische Betteln an der Haustüre. Die Liste der Ratschläge war lang. In einer lebhaften Diskussion mit den netten drei Polizisten und den Senioren wurden Erlebnisse und Erfahrungen ausgetauscht. Der Leiter der Polizeiinspektion Nabburg, Günther Vierl, ermunterte die Senioren, im Falle einer Betrügerei sofort die Polizei zu informieren. Die Erfolgschancen zur Ergreifung der Täter sei immer größer, je mehr Anzeigen vorlägen. Die Kriminalpolizei Amberg erteilt außerdem kostenlose Beratung zur Sicherheit im Haus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.