Saisonstart stimmt optimistisch

Hermann Kick (Fünfter von rechts) leitet auch weiterhin die Abteilung Fußball des TSV Detag Wernberg. Unser Bild zeigt ihn zusammen mit dem neu gewählten Vorstand und dem Vorsitzenden des Hauptvereins, Josef Knorr (Zweiter von links). Bild: wee
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
02.08.2016
57
0

Etwas durchwachsen, aber insgesamt zufriedenstellend, lautet das Fazit bei den TSV-Fußballern. Sie stellten auch eine Mannschaft zusammen, die künftig die Fäden in der Hand halten soll.

Während man die Saison 2014/2015 top abschließen konnte, war das letzte Jahr doch eher durchwachsen für die erste Mannschaft des TSV Detag Wernberg, so Vorsitzender Hermann Kick. "Bis zur Winterpause lief das Jahr 2015, trotz Verletzungspech und Wechsel im Team recht gut", betonte Kick. Man ging mit einem guten Mittelfeldplatz in die Winterpause.

Handlungsbedarf


Im Frühjahr aber war dem TSV Detag Wernberg das Fußballglück dann weniger hold und die Mannschaft rutschte in eine bedrohliche Tabellenregion ab. Am Ende konnte die Saison mit dem zwölften Platz abgeschlossen werden, Der Klassenerhalt war damit gesichert. Für die neue Saison bestand deshalb Handlungsbedarf. Hermann Kick richtete an dieser Stelle seinen Dank an Dominik Heimler, mit dem man den Wiederaufstieg in die Bezirksliga geschafft habe und ein weiteres Dankeschön an Christian Luff, der sich als Trainingspartner einbrachte, nachdem Dominik Heimler bekannt gegeben hatte, dass er für die neue Saison nicht mehr zur Verfügung stehe. Thomas Gietl stehe nun an der Seitenlinie und passe voll und ganz zum Verein. Auch der Spieler-Kader der ersten Mannschaft wurde mit fünf Neuzugängen aufgestockt. Der Saisonstart sei mit einem Sieg gegen den TuS Kastl geglückt. Hermann Kick freut sich auf eine erfolgreiche Saison.

85 Spieler in der JFG


Erfolgreich ist auch die Jugendarbeit im Fußball. Stellvertretend für Wolfgang Riedl informierte Hermann Kick auch die Arbeit der Jugendfördergemeinschaft Oberpfälzer Wald. Insgesamt spielen dort derzeit 85 Spieler der Jahrgänge 1997 bis 2004. Die A-Jugend erreichte in der letzten Saison einen guten dritten Platz und wird in die Bezirksoberliga aufsteigen. Die B-Jugend steht auf dem zehnten Platz und muss in die Kreisliga absteigen. Der C-Jugend gelang in der Kreisliga der fünfte Platz. Sie spielt somit ebenfalls in der Kreisliga. In der D-Jugend ist man mit zwei Mannschaften auf dem Spielfeld, die D 1 steigt in die Bezirksoberliga auf und die D 2 errang in ihrer Gruppe den siebten Platz.

Es wurde ein neues Jugendkonzept erarbeitet, in dem nun auch die E- und F-Jugend mit eingegliedert sind. Konrad Gaß zeigte die Aktivitäten der E-, F- und G-Jugend auf. In der letzten Saison trat man mit drei E-Jugend-Mannschaften, zwei F-Jugendmannschaften sowie einer G-Jugendmannschaft im Spielbetrieb an. In der SG-Fußballjugend wird der Nachwuchs aktiv auf den Spielbetrieb auf Großfeld vorbereitet. Für die Saison 2016/2017 werden 17 ehemalige E-Jugendspieler in die D-Jugend wechseln und die D 1 in der Bezirksoberliga unterstützen.

Hermann Kick dankte allen Trainern sowie Jugendkoordinator Christian Luff für ihr Engagement um den Fußball. Marktrat Konrad Kiener und der Vorsitzende des Hauptvereins, Josef Knorr, würdigten die Bereitschaft der Funktionäre, sich aktiv in die Vereinsarbeit einzubringen, denn "ohne Funktionäre funktioniert Sport nicht", so Josef Knorr.

Neuwahl bei den FußballernAls Abteilungsleiter steht Hermann Kick auch weiterhin an der Spitze der Abteilung Fußball des TSV Detag. Zum stellvertretenden Abteilungsleiter wurde Georg Rebl gewählt. Joachim Luff übernimmt das Amt des sportlichen Leiters. Als Schatzmeisterin fungiert weiterhin Anita Kick. Patrick Luff steht als zweiter Schatzmeister zur Verfügung. Das Schriftführeramt übernimmt Rosi Luff, unterstützt von Simon Luff. Konrad Gaß wurde wieder als Jugendleiter gewählt, Franz-Josef Bauer fungiert als Beauftragter für Sonderaufgaben. Unterstützt wird der Vorstand durch die Ausschussmitglieder Peter Fiedler, Friedrich Pohl, Armin Luff und Armin Winkelmann. (wee)


Ohne Funktionäre funktioniert Sport nicht.TSV-Vorsitzender Josef Knorr
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.