Sturm aufs Rathaus
Manege frei im Sitzungssaal

Vermischtes
Wernberg-Köblitz
06.02.2016
18
0

Das "Wernberger Weiberkomitee" um Helga Burkhard machte sich Punkt 11.11 Uhr auf und stürmte das Rathaus. Mit "Helau" ging es am Donnerstag durch sämtliche Büroabteilungen, bevor im Zimmer des Bürgermeisters alle Tiere und Clowns Einzug hielten.

Clown Helga war sich sicher, mit der örtlichen Gemeindeverwaltung einen passenden Zirkus gefunden zu haben und ernannte deshalb Bürgermeister Georg Butz sofort zum Zirkusdirektor. Wobei man sich nicht sicher war, ob nicht auch die Stelle als Dompteur oder Jongleur passend wäre. Ihm und Verwaltungsleiter Stefan Falter wurde, so wie es sich gehört, kurzerhand die Krawatte gestutzt.

Sicher in der Annahme, dass sie als Clown dieses Regiment besser führen könnte, forderte Helga die Herausgabe der Amtskette und des Rathausschlüssels. Mit dem Ausspruch "Manege frei im Sitzungssaal" zeigte sie auf, welche "zirkusreifen" Vorstellungen in den Sitzungen stattfinden und gab die Stimme des Bürgers wieder, der sich doch oft frage, wo denn der gesunde Menschenverstand bleibe. Mit der Hoffnung, dass beim Bau des neuen Zirkuszeltes in der Schulstraße ja kein Grenzstein zu lustwandeln beginne und die Kandidaten der anstehenden Bürgermeisterwahl sich nicht als "Flop" entpuppen, steuerte die lustige Truppe das Gasthaus Sperl zur Raubtierfütterung an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Georg Butz (5)Weiberkomitee (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.