TT-Sparte trägt 266 Mannschaftsspiele aus
Reaktionsschnell zum Titel

Pokale gab es für die Vereinsmeister 2016. Im Bild (hinten von links Zweiter Bürgermeister Alexander Werner, Fraktionssprecher Konrad Kiener, Max Brendel, Kilian Graber, Alfred Braun, Abteilungsleiter Dieter Buchner, vorne von links Felix Brendel, Sophia Ziegler, Till Meier, Florian Zitzmann und Verena Biller. Bild: wdb
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
14.06.2016
25
0

Eine stolze Leistung mit der kleinen weißen Kugel: In der vergangenen Saison trug die Tischtennisabteilung des TSV Detag 266 Mannschaftsspiele aus. Dabei standen den 129 Siegen 114 Niederlagen und 23 Unentschieden gegenüber.

Laut Abteilungsleiter Dieter Buchner liegt der Mitgliederstand bei 171 Personen, davon werden 90 als Aktive geführt. Insgesamt 88 Spieler waren in der Saison 2015/2016 für die Sparte im Einsatz (14 Damen und 32 Herren). Beim Nachwuchs ist mit 16 Mädchen und 26 Jungen ein positiver Trend zu beobachten. Es konnten 14 Mannschaften auf Kreis- und Bezirksebene gemeldet werden. Zehn Aktive ehrte die Abteilung für runde Jubiläumsspiele. Weiter unerreicht bleibt Alfred Braun mit nun über 1400 Einsätzen.

Turniermüdigkeit


Buchner ging auf das Abschneiden der einzelnen Mannschaften im vergangenen Spielbetrieb ein (wir berichteten). Besonders hervorzuheben war hier das Erringen der Meisterschaft der Herren IV sowie der Jungen I und die damit verbundenen Aufstiege. Schon beinahe gewohnt erfolgreich verlief der 24. Burg- Wernberg-Cup im Frühjahr, wenngleich hier laut Buchner bei den Senioren vermehrte Turniermüdigkeit festzustellen ist. Mitte Mai wurde bereits zum siebten Mal das Nordbayerische Tischtennisturnier für Menschen mit Behinderung ausgetragen. Die Zahl der Teilnehmer an internen Turnieren wie Neujahrspokal und Vereinsmeisterschaften stieg erfreulicherweise. Wünschenswert wäre eine verstärkte Meldung für externe Wettkämpfe bei den Erwachsenen.

Auch das Gesellschaftliche werde nicht vernachlässigt, das beweisen Unternehmungen wie Preiskarteln, Vatertagswanderung, Badeausflug sowie separate Aktivitäten der Senioren mit Monika Renda. Mit dem ausdrücklichen Hinweis auf die Problematik für den Spielbetrieb im kommenden Jahr wegen der "ausgedienten" TSV-Turnhalle beendete Dieter Buchner seinen Bericht.

Richard Klinger als Verantwortlicher im Jugendbereich verwies auf gute Ergebnisse des Nachwuchses im Spielbetrieb (wir berichteten). Die Abteilung sei von den allgemeinen rückläufigen Zahlen vor allem bei den Mädchen im Kreis und Bezirk nicht betroffen. Im Einzelsport fielen Felix Brendel, Max Brendel, Sophie Wild und Sophia Ziegler sehr positiv auf. Sie überzeugten bei externen Turnieren wie Kreisranglisten-, Bezirksranglisten- und Bezirksbereichsranglistenturnieren mit guten Leistungen. Als Krönung dürfen Sophia Ziegler und Felix Brendel am 18. Juni diesen Jahres an den Nordbayerischen Meisterschaften in Bad Königshofen teilnehmen.

Gürtel eng schnallen


Der Kassenbericht wurde von Alfred Braun abgegeben. Es gelte weiterhin die Maxime, den Gürtel enger zu schnallen, um mit den zur Verfügung stehenden Mitteln den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Die Abteilung müsse sich die anfallenden Kosten selbst erwirtschaften, sei also auf Einnahmen wie durch den Burg-Wernberg-Cup oder auch durch Spender dringend angewiesen.

Zweiter Bürgermeister Alexander Werner betonte, dass die Abteilung in der Marktgemeinde einen hohen Stellenwert geniest, da sie deren Namen bei sportlichen Unternehmungen weit über seine Grenze hinausträgt. In der Marktgemeinde suche man händeringend nach einer Lösung, um den weiteren Sportbetrieb zu gewährleisten. CSU-Fraktionssprecher Konrad Kiener erläuterte ausführlich die Problematik in der Nutzung der TSV-Turnhalle und berichtete Neues über den geplanten Neubau der so dringend benötigten Sporthalle. Auch seien alternative Lösungsvorschläge im Gespräch.

Abschließend bekamen die Sieger der Vereinsmeisterschaften 2016 (wir berichteten) aus den Händen von Richard Klinger und Alexander Werner Urkunden, Plaketten und Pokale. Max Brendel erhielt für seine hervorragenden Verdienste um die Tischtennisabteilung einen Becher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.