Vereinsgemeinschaft engagiert sich in der Dorferneuerung
Saltendorf bekommt's gebacken

Der Gemeinschaftsbackofen in Saltendorf ist nahezu fertig. Altgeselle Alex Rauch war für den Richtspruch zuständig. Bild: wee
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
06.06.2016
62
0

Die Dorferneuerung schafft nicht nur attraktivere Wohnverhältnisse, sondern auch Gemeinschaft. Rund um das Vereinsheim und das -gelände hat jeder Verein ein Projekt übernommen. Vieles wird auch gemeinsam geschultert.

Wernberg-Saltendorf. So zeichnet die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Saltendorf für die Erneuung des Gartenzauns am Vereinsgelände verantwortlich, die Feuerwehr Saltendorf übernimmt Umbau- und Renovierungsarbeiten im Inneren des Vereinsheims, die Landjugend Saltendorf renoviert ihre Gruppenräume und baut ein Carport. Die Gymnastikgruppe kümmert sich um den Turnraum und den Aufenthaltsraum. Die komplette Vereinsgemeinschaft Saltendorf bringt außerdem die Außenanlagen auf Vordermann und wird den Außenanstrich des Vereinsheimes noch erneuern.

Beispiel Wölsendorf


Ein ganz besonderes Projekt hat der Obst- und Gartenbauverein Saltendorf angepackt. Die Idee dazu entstand bei einem Ausflug nach Wölsendorf. Dort wurde im Zuge der Dorferneuerung ein Backofen gebaut. Und weil Saltendorf bereits seit zwölf Jahren zur Italienischen Nacht mit Pizza aus dem Backofen - ein mobiler Backofen, den man sich jedes Jahr ausgeliehen hat - einlädt, war man sich sehr schnell einig: Ein Gemeinschaftsbackofen soll gebaut werden. Die Idee war geboren und Heiner Eichinger, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins, ging zusammen mit vielen weiteren Helfern an die Arbeit. Es ist nicht der erste Backofen, den Heiner Eichinger mauert und so wuchs der aus Vollziegeln und Schamott-Platten ganz traditionell gebaute Backofen schnell in die Höhe.

Altgeselle Alex Rauch stellte nun am Samstag den Dachstuhl fertig. Wie es sich gehört, wurde auch das traditionelle Bäumchen aufgezogen, verbunden mit den besten Segenswünschen. Zum Richtfest waren nicht nur alle Helfer eingeladen, Heiner Eichinger konnte auch Bürgermeister Georg Butz mit Frau und Marktrat Helmut Ries aus Saltendorf begrüßen. In seiner kurzen Festrede bedankte er sich bei allen Helfern für die tatkräftige Mithilfe. Rund 200 ehrenamtliche Stunden wurden bisher für das Projekt "Backofen" erbracht und etwa 150 Stunden werden noch bis zur Fertigstellung anfallen.

Stück Dorfkultur


Die offizielle Inbetriebnahme des Backofens ist bei der "Italienischen Nacht", die am letzten Samstag im August stattfindet, vorgesehen. Heiner Eichinger wünscht sich, dass auch die Dorfgemeinschaft den Backofen zu vielen anderen Gelegenheiten nutzt. Früher gab es viele Backöfen in Saltendorf, zwischenzeitlich aber nur noch zwei private, die jedoch seit langem nicht mehr genutzt werden. Die Familie Schwarz im Gassl hat in ihrem Backofen noch bis Anfang der 70er Jahre gebacken, doch nach einem Brand 1973 musste dieser abgerissen werden. Mit dem neu errichteten Gemeinschaftsbackofen möchte man auch ein Stück Dorfkultur neu aufleben lassen. Bürgermeister Georg Butz bedankte sich bei Heiner Eichinger, Alex Rauch und den Helfern, die für die Dorferneuerung bisher rund 1000 ehrenamtliche Stunden geleistet haben. Der Beitrag, den die ehrenamtlichen Helfer hierbei leisten, trägt natürlich auch zur Finanzierung der Gesamtmaßnahme bei. Marktrat Helmut Ries schloss sich diesem Dank gerne an und schloss in seinen Dank außerdem die Architekten, Ingenieurbüros und die Marktgemeinde mit ein, ebenso die Dorfgemeinschaft, die gemeinsam Hand in Hand bei diesem Projekt arbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.