Wissenswertes von Therapeutin Martina Gradl
Wo Hypnose helfen kann

Waltraud Forster (links) bedankte sich mit einem Blumengruß bei der Referentin, Martina Gradl aus Neustadt/Waldnaab, für ihren Vortrag. Bild: wee
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
09.05.2016
106
0

Erst der Rückblick, dann Hypnose: Was sie alles bewirken kann, wurde in der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Wernberg-Köblitz aufgezeigt.

In ihrem Jahresrückblick zeigte Vorsitzende Waltraud Forster eine Vielzahl von Aktivitäten auf, wie beispielsweise die Basare für Second-Hand-Kinderbekleidung, Osterbrunnen-Binden, Muttertagsfeier, Familienwanderung mit anschließendem Grillen oder Weihnachtsfeier. Auch beim Bürgerfest war die FU vertreten, ebenso bei Veranstaltungen des Kreisverbandes. Auch der CSU-Ortsverband wurde bei verschiedenen Veranstaltungen unterstützt.

"Aktiver Ortsverband"


Auch dieses Jahr stehen wieder verschiedene Termine an: Am 1. Juli unternimmt man eine Fahrt zur Pralinenfabrik Seidl mit anschließender Besichtigung des Briefsortierzentrums der City Mail Regensburg und Einkehr auf dem Adlersberg. Beim Bürgerfest wird die FU Kaffee und Kuchen anbieten, beim "Tag der Begegnung" kann der Kreisverband wieder mit der Unterstützung der FU Wernberg-Köblitz rechnen. Im Herbst ist ein Basar geplant. Die FU-Kreisvorsitzende, Marianne Forster dankte dem FU-Ortsverband für die Unterstützung des Kreisverbandes und lobte das Engagement der FU Wernberg-Köblitz: "Das ist ein aktiver Ortsverband". Zum zweiten Teil des Abends, in dessen Mittelpunkt die Hypnose stand, war dann auch die Bevölkerung eingeladen. Waltraud Forster freute sich, dass nicht nur Besucher aus Wernberg-Köblitz, sondern auch aus den umliegenden Orten gekommen waren.

Martina Gradl, Heilpraktikerin und Hypnose- Therapeutin, zeigte in ihrem Vortrag zunächst den Ursprung der Hypnose auf. Eine Einflussnahme auf das Unterbewusstsein des Menschen könne auf verschiedene Weise erfolgen, im weiteren Sinne auch durch Eigenmotivation, positive Lebenseinstellung und Suggestion. Als Vorstufe zur Hypnose könne man beispielsweise auch das autogene Training ansehen. Wichtig sei es, dass sich der Mensch für die Hypnose auch innerlich öffne.

Nur mit Vorgespräch


Seit 2006 sei die Anwendung der Hypnose wissenschaftlich anerkannt. Hypnose werde bei verschiedenen Problemen wirksam eingesetzt, so Martina Gradl. Sehr bekannt seien beispielsweise Verhaltensänderungen, wie Raucherentwöhnung oder auch die Unterstützung bei Gewichtsabnahme, Prüfungsangst und vieles mehr. Aber auch bei Schmerzen, Schlafstörungen, Stressbewältigung, Zwangszuständen und anderen Problemen könne Hypnose wirksam helfen. Martina Gradl führte weiter aus, dass es verschiedene Trance-Zustände gebe, auch unterschiedliche Einleitungs- und Ausleitungswege der Hypnose. Je nach Grund bedarf es meist ein bis fünf Sitzungen. Doch ohne ausführliches Vorgespräch würde Martina Gradl nie eine Hypnose einleiten, denn manchmal könne so eine Therapie nur begleitend, beispielsweise zusammen mit einem Psycho-Therapeuten durchgeführt werden. Bei manchen schwerwiegenden Krankheitsbildern, wie beispielsweise einer Persönlichkeitsspaltung, sei für sie Hypnose sogar ausgeschlossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.