Wo Hilfe benötigt wird
Frauenbund verteilt großzügig Spenden

Stefan Bäumler (Mitte) erhielt eine Spende für den Diakonieverein. Den Betrag übergaben (von links) Vorsitzende Jutta Schönberger, Kassiererin Maria Schöner, Vorsitzende Gerti Loelgen, Vorsitzende Elfriede Wicke und Stefanie Rosenberg. Bild: gsc
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
15.01.2016
108
0

Der Wernberger Frauenbund ist attraktiv und großzügig: In der Jahreshauptversammlung wurden fünf neue Mitglieder aufgenommen. Außerdem wurden Spenden verteilt.

Viele Frauen waren schon der Einladung zum Gottesdienst in der St.-Anna-Kirche gefolgt. Gemeinsam mit Geistlichem Beirat Pfarrer Markus Ertl nahmen die Vorsitzenden fünf Frauen in die Gemeinschaft auf: Simone Dobmeier, Margarete Fischer, Kerstin Geitner, Roswitha Lindner und Marcella Schinner.

Etliche Adressaten


Vor dem Jahresrückblick im Pfarrheim St. Anna bat Vorsitzende Elfriede Wicke die Frauen um ein Gebet für die verstorbenen Mitglieder Elisabeth Frank, Katharina Kummert, Katharina Schwarz, Leni Treml und Maria Wittner. Einen detaillierten Kassenbericht legte Maria Schöner vor. Stefan Bäumler vertrat den Diakonieverein und durfte eine Spende in Höhe von 300 Euro entgegennehmen. Ebenfalls 300 Euro hatte der Frauenbund an die Familie in Nabburg übergeben, welche durch einen tragischen Brand in Not geraten ist. Das Kenia-Projekt Giriama, die Schwandorfer Tafel, sowie die Aktion "Sternstunden" erhielten jeweils 200 Euro. Die Spenden waren der Erlös aus dem Weihnachtsmarktverkauf.

Gusti Blotzki legte einen gesonderten Bericht über die Einnahmen aus den Flohmärkten, ihren selbst gemachten Köstlichkeiten und den erhaltenen Sach- und Geldspenden für das Kenia-Projekt vor. Ihrem engagierten Einsatz ist es zu verdanken, dass die stolze Summe von fast 3000 Euro an das Waisenhaus in Ukunda überwiesen werden kann.

Ausgeschmückt mit Bildern führte im Anschluss Schriftführerin Heidi Schwendner durch das vergangene Vereinsjahr und erinnerte an Ausflüge und Aktivitäten. Die alljährliche Bibelwanderung, organisiert von Jutta Schönberger, wurde durch eine DVD nochmals in Erinnerung gerufen. Vorsitzende Gerti Loelgen bedankte sich im Namen der Vorsitzenden für die Mithilfe unzähliger Ehrenamtlicher, ohne die der Frauenbund nicht existieren könnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (652)Frauenbund Wernberg (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.