Zöllner aus Wernberg-Köblitz stellen 40.000 Schmuggelzigaretten sicher
Gut versteckt und doch entdeckt

Bild: Bundesfinanzverwaltung
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
18.11.2016
505
0

Bei der Überprüfung eines Kleintransporters Anfang November fanden Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Wernberg-Köblitz des Hauptzollamts Regensburg insgesamt 40.000 Schmuggelzigaretten. Der dadurch verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 6.500 Euro.

Wie die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen erst heute mitteilt, war der Klein-LKW auf der Autobahn 6 in Richtung Nürnberg unterwegs, als er Anfang November von den Zöllnern aus dem fließenden Verkehr gezogen und anschließend bei der Dienststelle in Wernberg-Köblitz kontrolliert wurde. Auf Befragen gab der 32-jährige Fahrer an, zwei Stangen Zigaretten dabei zu haben. Schnell zeigte sich jedoch, dass die Angabe des Mannes nicht ganz der Wahrheit entsprach. Zwischen den geladenen Hängetextilien befanden sich, in schwarze Plastiksäcke eingehüllt, mehrere Pakete, die nicht zum Ladegut gehörten. Die Zöllner beschlagnahmten die 200 Stangen gut versteckten Schmuggelzigaretten und werden diese nach Abschluss des Verfahrens unter zollamtlicher Überwachung vernichten. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München mit Dienstsitz in Nürnberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Zigaretten (21)Zoll (47)Schmuggel (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.