Zucht- und Nachwuchsschau: Höchstbewertung für Hunde der Ortsgruppe
Internationales „Schaulaufen“

Internationalen Charakter hatte die Hundeprüfung bei der Ortsgruppe Wernberg-Köblitz des Vereins für Deutsche Schäferhunde. Bild: hfz
Vermischtes
Wernberg-Köblitz
18.08.2016
36
0

81 Schäferhunde aus Deutschland, Italien, Frankreich, Tschechien, Österreich, Kroatien, Serbien, Israel, Polen und Dänemark nahmen auf dem Übungsgelände des Schäferhundevereins an der Zucht- und Nachwuchs-Schau teil. Eingeladen hatte die Ortsgruppe Wernberg-Köblitz im Verein für Deutsche Schäferhunde. Beginn war erstmalig um 16 Uhr. Daher wurde die Veranstaltung auch als "Flutlichtschau" deklariert. Bewertet wurden insgesamt 14 Klassen. Diese Aufgabe übernahm Zuchtrichter Erich Bösl, Zuchtwart der Landesgruppe Bayern Nord.

Viele Kriterien


Die Beurteilung der Hunde erfolgte im Stand, im normalen Schritt und im schnellen Trab. Neben den rein anatomischen Kriterien beobachtete der Zuchtrichter genau das natürliche Verhalten, Temperament und die Aufmerksamkeit des Vierbeiners. "In die Bewertung fließen die Präsentation im Ring, Lauffreude, Kondition und Ausdauer ein", so Erich Bösl. Auch wurde eine Schuss-Probe abgegeben, um das "Nervenkostüm" der Hunde zu testen. Wollen sie einen vorderen Platz erringen, müssen sich die Hunde dann gleichgültig zeigen.

In den Nachwuchs-, Junghund- und Jugendklassen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. In der Gebrauchshundklasse Rüden setzte sich Jürgen Manser mit "Thor von der Baiertalerstraße" vor Eric Trentenaeren aus Frankreich mit "Irone du Clos de Patmisand" und Marco Oßmann mit "Pjero vom Fichtenschlag" durch. Erster in der Klasse Gebrauchshundklasse Hündinnen wurde erneut Jürgen Manser mit "Tinkerbell von der Baiertalerstraße". Die weiteren Plätze belegten Eric Trentenaeren, mit "Isia du Val D'Anzin" und Marco Oßmann mit "Xaila vom Fichtenschlag".

Mit Anja Hölzl


Vier Starter aus der OG Wernberg-Köblitz wurden von der Jugendlichen Anja Hölzl präsentiert und erhielten die jeweilige Höchstbewertung. Der Vorsitzende der Ortsgruppe, Dr. Jürgen Schwarz, bedankte sich bei seinem Team für die Unterstützung, sowie bei Zuchtrichter Erich Bösl für die professionelle Beurteilung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.