Raiffeisenbank verleiht Ehrentitel
Vorstände zu Direktoren ernannt

Wirtschaft
Wernberg-Köblitz
12.12.2015
66
0

Aus Vorständen werden Direktoren: Die Raiffeisenbank im Naabtal verlieh zwei Ehrentitel. Dazu diente eine Feier im Kreise der Aufsichtsräte.

/Nabburg. In der Raiffeisenbank im Naabtal ist es so üblich, dass die Vorstände nach einer gewissen Zeit der "Bewährung", zumeist in zeitlicher Nähe zu ihrem 50. Geburtstag, zum Bankdirektor ernannt werden. Diesen Beschluss fassten Personalausschuss und Aufsichtsrat vor wenigen Wochen für Bernhard Werner (47) und Christian Seidl (49).

"Unsere beiden Vorstände haben sich in den letzten Jahren sehr verdient gemacht", betonte Aufsichtsratsvorsitzender Johann Kreckl vor der Urkundenübergabe im Landgasthof Burkhard. Er fasste das Erreichte zusammen: "Unsere Eigenkapitalausstattung ist über dem Landesdurchschnitt, die Betriebsergebnisse der vergangenen Jahre waren überdurchschnittlich, und die Bank ist sehr gut für die Zukunft aufgestellt".

Auch bei den aktuellen Fusionsverhandlungen setze man auf Nachhaltigkeit: "Auch hier achten unsere Vorstände darauf, dass die Chemie mit den Personen passt, dass man fair miteinander umgeht und die wirtschaftliche Situation der beiden Häuser genau durchleuchtet und geprüft wird". Er verdeutlichte: Die positive Außenwirkung des vertrauenerweckenden Titels "Bankdirektor" darf nicht unterschätzt werden.

Kreckl nannte die bedeutendsten Stationen in der Vita der beiden Direktoren. Bernhard Werner wohnt in Nabburg, fing schon als Auszubildender bei der damaligen Raiffeisenbank Nabburg-Pfreimd an, gehört seit 2011 dem Vorstand an und ist seit einem Jahr dessen Sprecher. Christian Seidl aus Laaber kam über die Raiffeisenbank Hemau-Kallmünz im Jahr 2012 in den Vorstand im Naabtal.

"Das ehrt uns sehr", freute sich Bernhard Werner über die Auszeichnung. Er sprach die Fusion mit Weiden als große Aufgabe an, die Strategien mit Weitblick, auch für die nächste Generation, erfordere. Er ging davon aus, dass die neue Bank mit ihren 350 Beschäftigten ab Mai 2016 steht und dann eine der zehn größten Raiffeisenbanken in Bayern sein wird. "Diese Fusion fordert uns", gab auch Christian Seidl in seinen Dankesworten zu verstehen, dass sich die Vorstände der Raiffeisenbank im Naabtal auf diese Herausforderung freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Seidl (5)Raiffeisenbank (95)Werner (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.