Wernberg-Köblitz: Besuch bei einem von Europas leistungsfähigsten Logistikzentren
Offene Türen bei Conrad

Zahlreiche Besucher nahmen an den Besichtigungstouren durch den Neubau teil. Um die Logistikprozesse im Shuttlelager zeigen zu können, wurde an diesem Tag gearbeitet. Bild: hfz
Wirtschaft
Wernberg-Köblitz
04.07.2015
82
0

Nach der offiziellen Einweihung Mitte November letzten Jahres mit Ministerpräsident Horst Seehofer öffnete das Conrad- Logistikzentrum seine Pforten für interessierte Mitarbeiter und ihre Angehörigen.

Zahlreiche Besucher erlebten dabei, wie eines der leistungsfähigsten Logistikzentren Europas funktioniert. Neben Besichtigungstouren war die Veranstaltung mit Aktionen wie Lötkursen, Buggy-Fußball-Wettbewerb und Airbrush-Tattoo-Stand ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. 2500 Mitarbeiter und Angehörige besuchten den Tag der offenen Tür - unter ihnen Holger Ruban, CEO der Conrad Gruppe. Er erinnerte an den Spatenstich am 23. April 2012, als das Logistikzentrum umfassend erweitert wurde. Dieser erweiterte Logistikteil wurde nach knapp zwei Jahren Bauzeit letztes Jahr im November gemeinsam mit Ministerpräsident Horst Seehofer offiziell eingeweiht.

"Am Tag der offenen Tür möchten wir unseren Mitarbeitern sowie ihren Familien einen Einblick in die Abläufe unseres erweiterten Logistikneubaus geben", sagte Ruban. Für ihn war es wichtig, mit der Erweiterung mehr Effizienz innerhalb der Abläufe, eine höhere Versandkapazität und eine angenehmere Arbeitsatmosphäre für die Mitarbeiter schaffen: "Dies konnten wir rückblickend sehr gut umsetzen."

Zur Feier des Tages gab es für Groß und Klein Aktionen. Es fanden Besichtigungstouren durch den Neubau statt - dort wurde an diesem Tag gearbeitet, um den interessierten Besuchern die Logistikprozesse demonstrieren zu können. Des Weiteren konnten sich die Besucher über kostenlose Lötkurse, Kinderschminken, Airbrush-Tattoos und eine Hüpfburg freuen. Vor allem die Lötkurse im Freien fanden großen Zuspruch. Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen veranstaltete das Conrad Adrenalinteam vor Ort einen Buggy-Fußball Wettbewerb, bei dem Fußball mit Modellautos gespielt wurde.

Für das leibliche Wohl sorgte Conrad-Kantinenwirt Sebastian Lutz und sein Team an den vielen Ständen mit Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sowie Eis und Crêpe. "Ein herzliches Dankeschön an die vielen Mitarbeiter sowie an unsere Auszubildenden, die tatkräftig beim Tag der offenen Tür unterstützten, sowohl bei der Planung als auch vor Ort", so Holger Ruban abschließend.

Aufgrund des Wachstums der vergangenen Jahre und des enormen Sortimentsausbaus stieß das Logistikzentrum am Standort Wernberg-Köblitz immer wieder an seine Grenzen. Obwohl im Schnitt alle fünf Jahre in eine neue oder erweiterte Logistik investiert wurde, war 2012 eine umfassende Erweiterung nötig. Mit einem Investitionsvolumen von 56 Millionen Euro, wurde die Gebäudegrundfläche um 13 000 Quadratmeter auf insgesamt 54 000 Quadratmeter erweitert. Dank des Neubaus zählt das Conrad-Logistikzentrum mit einer Logistikfläche von insgesamt 100 000 Quadratmeter und einer Versandkapazität von bis zu 100 000 Paketen täglich mittlerweile zu einem der leistungsfähigsten Logistikzentren Europas.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.