Kirchlicher Segen für neues Studio - Kostenloses Schulungsangebot an Festpersonal
Fit und bereit zur Verteidigung

Nik und Miriam Landstorfer (von links) stießen mit zweitem Bürgermeister Fritz Holm, Bürgermeister Toni Dutz und Pfarrer Max Früchtl an. Bild: si
Freizeit
Wiesau
12.05.2016
276
0

Offiziell eingeweiht und mit dem kirchlichen Segen versehen wurde am Samstag das neue Fitness- und Selbstverteidigungsstudio "GR2D" in Wiesau. Den anschließenden "Tag der offenen Tür" nutzten viele, um sich ein Bild von dem neuen Studio zu machen.

Nik Landstorfer, Vorsitzender und einer der Gründer des gemeinnützigen Vereins "GR2D", ging in seiner Begrüßung auf die Ursprünge, das Selbstverteidigungssystems "Krav Maga" ein. Das Studio sei für alle Bürger und Vereine da. "Wir wollten etwas in Wiesau kreieren, wo sich die Menschen wohlfühlen können", sagte der Vorsitzende.

Bürgermeister Toni Dutz fand, dass hinter der Idee eine wichtige Kernbotschaft stecke. Den Namen des Studios, die Abkürzung für "Get ready to defend", übersetzte er ins Bayerische mit "sei wachsam, sei bereit, dich zu verteidigen". Ein gesunder Körper und ein gesunder Geist sollten eine Einheit bilden, dafür sei die Einrichtung perfekt. Pfarrer Max Früchtl nahm die kirchliche Segnung vor und ging auf die Zivilcourage ein, die in der heutigen Gesellschaft teilweise verloren gegangen zu sein scheine. Als besonderen Service bot Nik Landstorfer den Vereinen an, das Personal bei anstehenden Festen in Sachen Selbstverteidigung und Vermeidung von Konfliktsituationen kostenlos zu schulen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Krav Maga (6)Fitnessstudio GR2D (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.