Spannend, aber stets fair

Zehn Mannschaften beteiligten sich am 16. Hobby-Turnier des ESC Wiesau. Eine wertvolle Stütze des Teams "Nabburg/Kaltenbrunn" war der erst achtjährige Tom (stehend, Sechster von rechts). Für einen reibungslosen Verlauf sorgten Turnierleiter Reinhard Loos (stehend, Vierter von links) und Schiedsrichter Wolfgang Viereck (stehend, Vierter von rechts). Bild: wro
Freizeit
Wiesau
03.09.2016
46
0

Vom Veranstalter perfekt organisiert lieferten sich beim 16. Hobbyturnier des ESC Wiesau auf der Sommerstockanlage beim Sportzentrum zehn Teams ein spannendes Turnier.

Anders als auf der winterlichen Eisbahn war der Wettbewerb in sommerlicher Hitze eine schweißtreibende Angelegenheit. Aus diesem Grund hatte der ESC auch für durstlöschende Abkühlung, natürlich auch für das leibliche Wohl bestens vorgesorgt. Bei den stets fairen Wettkämpfen stand der Spaß am Spiel im Vordergrund. Dass der von der Hitze weiche Asphaltbelag durchaus seine Tücken haben kann, merkten die Freunde des Eisstocksports ziemlich rasch. Turnierleiter Reinhard Loos und Schiedsrichter Wolfgang Viereck hatten das Turnier jederzeit im Griff. Bei der Siegerehrung dankten sie allen teilnehmenden Teams für ihren Einsatz. Zweiter Bürgermeister Fritz Holm lobte die Organisatoren für die hervorragende Vorbereitung und dankte für die reibungslose Durchführung des 16. Hobbyturniers. Holm gratulierte den Bestplatzierten. Als nicht ganz chancenlos bilanzierte er die Leistungen seiner Mannschaft. Belegte man im Vorjahr noch den siebten Tabellenplatz, so konnten sich die Gemeindeoberhäupter dieses Mal um zwei Ränge nach oben verbessern. Das verstärkte "Bürgermeisterteam" um Fritz Holm (Wiesau) und Herbert Bauer (Falkenberg) freute sich über den zufriedenstellenden Mittelplatz. Im nächsten Jahr rechne man sogar mit einer weiteren Steigerung.

Als wertvolle Stütze erwies sich der erst achtjährige Tom aus Nabburg. Der jüngste Teilnehmer des Turniers ging für das Mixed-Team aus Nabburg/Kaltenbrunn ins Titelrennen. Mit seinem Engagement und seinem Spieltalent eroberte sich der Bub rasch die Herzen aller Mitkonkurrenten. Für einen Sieg seiner Mannschaft beim sommerlichen Eisstockschießen sollte es bei der Schlussabrechnung jedoch nicht ganz reichen.

Den ersten Platz sicherten sich heuer die "Neuhofener" mit 17:3 Punkten, gefolgt von den "Burggeistern" aus Falkenberg mit 16:4 Punkten. Die weiteren Platzierungen: 3. "Rentnerband" aus Pleußen 14:6 Punkte, 4. "Löschbeeren" 13:7 Punkte, 5. Bürgermeister-Team 13:7 Punkte, 6. Mixed-Team Nabburg/Kaltenbrunn 11:9 Punkte, 7. "Die Wildschützen" 10:10 Punkte, 8. "Dream Team" 9:11 Punkte, 9. "Red Flames" - Bayern-München-Fanclub Wiesau 5:15 Punkte, 10. Damen von "Gut Holz Mitterteich" 4:16 Punkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.