Christina Baumer und Kathrin Anna Stahl auf der Berlinale
Netzwerken für die Karriere

Hübscher Oberpfalz-Export: Auf der Berlinale waren heuer auch die Schauspielerinnen Kathrin Anna Stahl und Christina Baumer vertreten. Bild: hfz
Kultur
Wiesau
20.02.2016
187
0
 
Hübscher Oberpfalz-Export: Auf der Berlinale waren heuer auch die Schauspielerinnen Kathrin Anna Stahl und Christina Baumer (von links) vertreten. Bild: hfz

Christina Baumer hat schon einige Erfolge vorzuweisen. Sie hat in Produktionen für die ARD und das ZDF mitgespielt. Über die gebürtige Wiesauerin (Landkreis Tirschenreuth) gibt es sogar einen Wikipedia-Eintrag. Doch die 29-Jährige hat noch viel ehrgeizigere Ziele.

/Berlin. Während ihres Aufenthalts auf der Berlinale erzählt sie, dass sie einmal über den Roten Teppich in den Berlinale-Palast marschieren möchte. Dort sind während des Filmfestivals die allabendlichen Galas. Um das zu erreichen, muss sie nicht nur eine gute Darstellerin sein, sondern vor allem auch Netzwerk-Arbeit betreiben. Warum das so wichtig ist, erklärt die 29-Jährige anhand eines Vergleichs: "Wenn mein Papa einen Fliesenleger braucht, fragt er seinen besten Freund." Nicht anders sei es in der Film-Branche. Kontakte bringen Aufträge. Deswegen sind die Berlinale sowie das Filmfest München "Must-goes" Also Veranstaltung, die sie unbedingt wahrnehmen muss. Beim Filmfest München habe sie vergangenes Jahr einen Caster kennengelernt, der sie prompt für "München 7" besetzt hat.

Auf der Berlinale ist Baumer bereits das dritte Mal. Bevor sie in die Hauptstadt fährt, durchforstet die Schauspielerin, die mittlerweile in München wohnt, das Internet und stellt einen Plan zusammen: "Ich muss knallhart sagen: Das bringt was, das bringt nichts." Baumer geht zu Podiumsdiskussionen und auf Partys - viele starten erst um 23 Uhr. Dort versucht sie Kontakt zu Menschen aus der Medien-Branche aufzubauen. Am Besten ganz unbeschwert bei einem Glas Wein. Die Schauspielerin verrät: "Als ich das erste Mal hier war, bin ich mit meinem Wein alleine in der Ecke gestand. Heute kenne ich die halbe Party." Überall treffe sie die gleichen Leute. Deshalb auch wichtig: "Nie das selbe anziehen."

Heuer ist Baumer mit der in Weiden geborenen Kollegin Kathrin Anna Stahl unterwegs. Die beiden kennen sich schon länger. Baumer sagt: "Die Oberpfalz hält zusammen." Die zwei treffen GZSZ-Schauspieler und Tatort-Kommissare. "Dafür kommen wir überhaupt nicht zum Filmeschauen", erklärt Baumer.

Gedreht hat die gebürtige Wiesauerin in der Hauptstadt auch: eine historische Szene, gemeinsam mit einer anderen Schauspiel-Kollegin. Die Szene dient der Eigenwerbung. Baumer möchte nämlich unbedingt einmal bei einer historischen Produktion mitwirken. Sie denkt dabei zum Beispiel an die Märchen, die im ZDF laufen. Nach der Berlinale steht die 29-Jährige schon wieder ein Dreh fürs ZDF ("Aktenzeichen XY") vor der Kamera. (Seiten 54/55 )

Die SchauspielerinChristina Baumer (29) ist seit fünf Jahren Schauspielerin. Die ersten drei bis vier Jahre war sie laut eigener Aussage vor allem auf der Theater-Bühne zu sehen. Anschließend habe sie beschlossen, dass sie gerne drehen möchte. Ihre auffallend rote Haarfarbe ist Fluch und Segen zugleich: "Manchmal ist das eine Eintrittkarte, manchmal ist deswegen die Türe aber auch zu." (doz)
Als ich das erste Mal hier war, bin ich mit meinem Wein alleine in der Ecke gestand. Heute kenne ich die halbe Party.Schauspielerin Christina Baumer
Weitere Beiträge zu den Themen: Filme (132)Berlinale (15)Christina Baumer (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.