"Atemlos" beim Superfasching

Da hat das rote Pferd sich sehr oft umgekehrt: Diese Faschingsfans erregten mit ihren aufgeblasenen Vierbeinern viel Aufsehen. Bilder: kro (7)
Lokales
Wiesau
01.02.2015
44
0

Wenn Bernd das Brot auf Elvis Presley trifft, Conchita Wurst auf einen Fliegenpilz und muntere Zebras die Bühne entern, kann das nur eins bedeuten: Der Häusl-Club Leugas feiert seinen Superfasching.

Party pur herrschte am Samstag in der Wiesauer Dreifachturnhalle. Kein Wunder, stand doch der legendäre, inzwischen 26. Oberpfälzer Superfasching des Häusl-Clubs auf dem Programm. Seit Wochen war die Veranstaltung, die in der Region ihresgleichen sucht, ausverkauft. Für die entsprechende Party-Stimmung sorgten "Surprise", die österreichische Band "Starmix" und vor allem Mara. Als Helene-Fischer-Double sang sie die größten Erfolge der deutschen Schlager-Queen. Gleich zwei Mal musste die den Top-Hit "Atemlos" anstimmen. Und bei fast allen Songs sangen die Faschingshungrigen begeistert und textsicher mit.

Lange Warteschlangen bildeten sich schon lange vor Beginn an den Eingängen. Aber die Fans des Superfaschings harrten geduldig aus, ehe sie von der elfköpfigen Security in die Halle eingelassen wurden. Dort sorgten die beiden Bands von Beginn an für ein prächtige Stimmung, sei es mit absoluten Partykrachern, mit aktuellen oder schon etwas älteren Songs aus den Charts. Die Stimmung entwickelte sich hervorragend. Es wurde eifrig getanzt, auch Polonaisen durften nicht fehlen.

Sensationell war wieder einmal die enorme Vielfalt an Masken und Kostümierungen. Die meisten Besucher hatten sich eine Menge einfallen lassen, um aufzufallen. Schließlich lockte Mitternacht eine gut dotierte Maskenprämierung. Die Jury, bestehend aus Mara und der Sängerin von "Starmix", hatte die knifflige Aufgabe, die originellsten Verkleidungen herauszupicken. Das Rennen machte schließlich "Bernd das Brot" aus dem Kinderkanal. Benedikt Mickisch aus Fuchsmühl hatte sich diesen tollen Gag ausgedacht. Seine Belohnung war ein Essensgutschein über 150 Euro in einem griechischen Restaurant.

Zweite der Maskenprämierung wurden die "Zebra-Mädels" aus Wiesau vor einer Version von Conchita Wurst, einem furchterregenden Zombie-Brautpaar und einem Football-Team. Überhaupt, allein die Vielfalt an Kostümen war schon das Eintrittsgeld wert. Ob Polizisten, Scheichs, Kranken- und Klosterschwestern, Vogelscheuchen, Prinzessinnen oder Vampire, die Fantasie der Faschingsfans war schier grenzenlos.

Party pur herrschte am Samstag in der Wiesauer Dreifachturnhalle. Kein Wunder, stand doch der legendäre, inzwischen 26. Oberpfälzer Superfasching des Häusl-Clubs auf dem Programm. Sensationell war wieder einmal die enorme Vielfalt an Masken und Kostümierungen. Die meisten Besucher hatten sich eine Menge einfallen lassen, um aufzufallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.