Blickfänge am Marktplatz

Bürgermeister Toni Dutz schickte die Teilnehmer der Oldtimer-Ausfahrt mit einem Deutschland-Fähnchen auf die Strecke. Bild: si
Lokales
Wiesau
18.07.2015
2
0

Es war ein buntes Spektakel, das die Herzen von Autofans höher schlagen ließ: 70 Oldtimer beteiligten sich an der 26. ADAC-Veteranenausfahrt des MSC Wiesau.

Das Treffen der auf Hochglanz polierten Oldtimer war einer der Höhepunkte des Wiesauer Bürgerfestes. Bereits um 10 Uhr trafen die ersten Teilnehmer ein, am Ende waren 70 Fahrzeuge aus allen Epochen des vergangenen Jahrhunderts zu bestaunen, darunter auch Motorräder und Traktoren. So mancher Besucher schwelgte in Erinnerungen an seine Jugendzeit.

50-Kilometer-Ausfahrt

Nach der Fahrerbesprechung schickte Bürgermeister Toni Dutz die Teilnehmer auf eine circa 50 Kilometer lange Ausfahrt über Mitterteich, Pfaffenreuth, Neualbenreuth, Wondreb und Tirschenreuth. Am Start gab Franz Höcht Details zu den einzelnen Fahrzeugen und deren Besitzer. Nach der Rückkehr standen die Ehrungen auf dem Programm. Das älteste Automobil war der Ford T, Baujahr 1924, von Gerhard Prell aus Wunsiedel. Die ältesten Motorräder konnten Christian Grillmeier (Viktoria), Franz Schön (NSU Fox) und Engelbert Witt (BMW) vorweisen.

Der Preis für das schönste Fahrzeug ging an Jörg Albrecht, der mit einem Nash aus dem Jahr 1929 vor Ort war. Familie Köllner mit einem Mercedes-Benz M 136 durfte sich über den Pokal für den zweiten Platz freuen. Das schönste Motorrad, eine NSU aus dem Jahr 1954, gehört dem Wiesauer Reinhard Ahl. Den schönsten Traktor, einen Porsche aus dem Jahr 1950, hatte Otto Schreyer aus Marktredwitz dabei.

Den Pokal für die weiteste Anreise bekam Michael Neumann, der mit seinem BMW Dixi aus Rödental bei Coburg angereist war. Ältester Teilnehmer war Christian Grillmeier aus Mitterteich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.