"Ein ewig junger Verein"

Lokales
Wiesau
29.06.2015
0
0

Viel Lob gab es jetzt für die SpVgg Wiesau. Beim Festkommers anlässlich des 90-jährigen Bestehens würdigten alle Gastredner die Verdienste des Sportvereins. Im Mittelpunkt standen die Auszeichnungen langjähriger und verdienter Mitglieder.

Mit zwei gekonnten Schlägen zapfte Bürgermeister Toni Dutz in seiner Eigenschaft als Schirmherr des Jubiläumsfestes das erste Fass Bier an. In seiner Ansprache gab er eine regelrechte Liebeserklärung an den Verein ab. An seiner Begeisterung könne auch der Abstieg der beiden Herrenmannschaften nichts ändern. Für jeden Buchstaben der beiden Worte "Spielvereinigung Wiesau" hatte er eine passende Anekdote oder Anmerkung parat. "Die SpVgg Wiesau ist trotz ihrer nunmehr 90 Jahre ein ewig junger Verein", betonte Dutz.

Der Abstieg der Bezirksliga-Kicker zog sich wie ein roter Faden durch den Festkommers, fast jeder Sprecher ging auf das Abstiegsdrama ein, mit dem kaum einer gerechnet hatte. "Wenn 75 Torerfolge und 43 Punkte nicht zum Klassenerhalt reichen, dann stimmt etwas nicht", sagte Toni Dutz. "Hoffentlich können wir bald den Wiederaufstieg feiern." An die aktuell ehrenamtlich Tätigen überreichte er Geschenke, der Teamkapitän erhielt einen Spielball.

21 Vorsitzende

SpVgg-Vorsitzender Alfred Klarner war eingangs kurz auf die Geschichte des am 24. Januar 1925 gegründeten Vereins eingegangen. In 90 Jahren habe die SpVgg insgesamt 21 Vorsitzende gehabt, wobei Otto Kärner (1954 bis 1974) und Carsten Wege (1993 bis 2004) am längsten im Amt gewesen seien. Der Abstieg beider Herrenmannschaften im Jubiläumsjahr sei zwar bitter, so Klarner. Aber die Tatsache, dass der Großteil der Mannschaft zusammenbleibe und weiter für die SpVgg spiele, beweise, dass die Kameradschaft hoch gehalten werde. Im Nachwuchsbereich arbeite die SpVgg seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit der DJK Falkenberg zusammen. Im E-und F-Juniorenbereich stelle die SpVgg eigene Mannschaften, so Klarner weiter.

Fußballerische Erfolge

Stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler wies darauf hin, dass die SpVgg Wiesau einer der bekanntesten Vereine im Stiftland sei. In 90 Jahren hätten sich die Fußballer durch ihre Erfolge einen Namen gemacht. "Die SpVgg ist ein erfolgreicher Verein", betonte Dr. Scheidler. Daran änderten auch die jüngsten Abstiege nichts. Er zeigte sich überzeugt, dass die SpVgg 2025, zum 100. Geburtstag, wieder ganz oben spielen werde. Für die neue Saison wünschte er den sofortigen Wiederaufstieg und überreichte abschließend eine Spende des Landkreises.

Kreisehrenamtsbeauftragter Martin Braun übermittelte die Glückwünsche des Fußballkreises Hof-Wunsiedel-Tirschenreuth und zeigte sich sehr angetan vom Festprogramm. "Wenn ihr in zehn Jahren das 100-Jährige feiert, werdet ihr wohl eine ganze Festwoche ausrufen." Glückwünsche kamen auch von der DJK Falkenberg und nicht zuletzt vom SV Schönhaid.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.