Ein Leuchtturm in der Oberpfalz

Regierungspräsident Axel Bartelt (Mitte) mit (von links) den stellvertretenden Schulleitern Erich Porsch und Dr. Hermann Körner, Landrat Wolfgang Lippert, Schülerinnen im Ausbildungsberuf Hotelfachfrau, Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein und die Oberstudienräte Wolfgang Prebeck, Gertraud Gietl und André Putzlocher. Bild: hfz
Lokales
Wiesau
08.02.2015
1
0

Das Berufliche Schulzentrum in Wiesau begeistert immer wieder seine Besucher. Auch Regierungspräsident Axel Bartelt war beeindruckt. Aber nicht nur deswegen will er wieder in die Marktgemeinde kommen.

"Ich bin beeindruckt, was hier geleistet wird." So verabschiedete sich Regierungspräsident Axel Bartelt nach seinem Besuch am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum. Auf Einladung von Bezirksrat, Bürgermeister und Berufsschulbeiratsvorsitzenden Toni Dutz informierte sich eine Delegation der Regierung unter Präsident Axel Bartelt über die berufliche Ausbildung vor Ort.

Bei einem Rundgang durch das Schulhaus und umfangreichen Gesprächen im Lehr-Restaurant konnte der Regierungspräsident einen guten Eindruck vom Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Wiesau mit seinen drei Schwerpunkten Metallberufe, Gastgewerbe und Touristik sowie IT-Berufe gewinnen.

Bei einem Rundgang durch die Werkstätten führte Oberstudienrat Wolfgang Prebeck wesentliche Ausbildungsinhalte der gewerblichen Ausbildungsberufe vor. Der Regierungspräsident ließ sich hochtechnische Anlagen von den Schülern zeigen. An die Besichtigung von Hotelzimmer, Lehrküche und Lehr-Restaurant schloss sich eine Vorstellung der Schule für Hotel- und Tourismusmanagement an. Hier zeigte sich der Regierungspräsident beeindruckt von der Entwicklung, die 2005 als Schulversuch startete und heute mit dem Studienzentrum für Tourismuswirtschaft in Wiesau und der Möglichkeit eines Dualen Studiums den vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. "Sie haben mich auf Ihrer Seite", so fasste der Regierungspräsident seine Einschätzung zur Entwicklung der Schule zusammen.

Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein betonte gemeinsam mit seinen Stellvertretern Erich Porsch und Dr. Hermann Körner die Bedeutung der IT-Ausbildung als einen der Schwerpunkte für den Standort Wiesau. Landrat Wolfgang Lippert und Bürgermeister Toni Dutz freuten sich über die Ankündigung von Bartelt, zum Spatenstich des Erweiterungsbaus wieder nach Wiesau kommen zu wollen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.bfs-hot.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.