Einsatz für die Völkerverständigung

Dreimal überreichte die Europa-Union den Europapreis 2014. Im Bild (stehend, von links) Mährings Bürgermeister Josef Schmidkonz, stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, Heinrich Schärl, Fuchsmühls Bürgermeister Wolfgang Braun, Irida Haberkorn, Landrat d.D. Karl Haberkorn, Jürgen Preisinger, Inge Pannrucker, Peter Preisinger und Toni Dutz sowie (vorne) das Team der Kinderhäuser aus Großkonreuth und Marienbad. Bild: kro
Lokales
Wiesau
20.10.2014
2
0

"Es gibt keinen Krieg, wenn man sich kennt", betonte jetzt Peter Preisinger, Kreisvorsitzender der Europa-Union. Für das Miteinander mit Partnern in Tschechien und Südtirol würdigte der Verband heuer einen Kindergarten, eine Kreiseinrichtung und einen Fuchsmühler mit dem Europapreis.

Die Auszeichnungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Europa-Union. Der mit 200 Euro dotierte Preis ging jeweils an das Kinderhaus "Piraten" in Großkonreuth, das grenzüberschreitende Medienzentrum Nord T1 in Tannenlohe und den Fuchsmühler Heinrich Schärl. Gesanglich wurde die Feier von Eva-Maria Linkel aus Kulmain und der ehemaligen bayerischen Milchkönigin Julia Thoma aus Wiesau umrahmt. Die Begleitung am Klavier übernahm Carol Bischoff.

Peter Preisinger sagte, dass gerade die Mitte Europas für ein Miteinander eintreten sollte, so wie es die Europa-Union tue. Europa werde auf der unteren Ebene gestaltet. Auch künftig müsse man sich aktiv dafür einsetzen, dass Kriege verhindert werden, so Preisinger.

Laudatorin Inge Pannrucker lobte das Engagement des Kinderhauses "Piraten", das mit dem Kinderhaus "Materska Skola Vora" im tschechischen Marienbad seit 2006 eine Partnerschaft unterhält. Sechsmal im Jahr kommen die Partner für gemeinsame Aktionen zusammen, darunter etwa Sprachkurse. Die Kinder lernen von klein auf Bräuche, Kultur und Sprache des Nachbarlandes kennen. "Sie sind Vorbilder für ein vereintes Europa", so Pannrucker zu den Verantwortlichen. Als treibende Kraft nannte sie Initiatorin Irida Haberkorn. Aber auch die Gemeinde Mähring leiste gute Unterstützung.

Wichtiger Beitrag

Die Laudatio auf das Medienzentrum T1 hielt Landrat d.D. Karl Haberkorn. Seit der Gründung im Jahr 2008 hätten sich rund 800 Jugendliche aus Deutschland und Tschechien im T1 getroffen. Die Zusammenarbeit sei auf Nachhaltigkeit angelegt und werde ständig vertieft. "Das T1 leistet einen wichtigen Beitrag zur Verständigung zwischen den benachbarten Regionen in Westböhmen und Nordostbayern." Federführend engagierten sich Philipp Reich, Gabriela Pätzold und Cirta Rosbach. Träger der Einrichtung ist der Kreisjugendring.

Fuchsmühls Bürgermeister Wolfgang Braun trug die Laudatio auf Heinrich Schärl vor. Dieser sei aus dem Vereinsleben und dem politischen Leben der Marktgemeinde nicht wegzudenken. Heinrich Schärl organisiert seit 1986 das alljährliche Zeltlager der Fuchsmühler Kinder in der Südtiroler Partnergemeinde St. Leonhard. Seit 1974 besteht auch eine offizielle Partnerschaft mit der Schützenkompanie St. Leonhard im Passeiertal, seit 1988 unterhält die Marktgemeinde Fuchsmühl eine Partnerschaft mit St. Leonhard. Braun bezeichnete Schärl als "Motor" dieser Partnerschaften. Mit der gemeinsam gesungenen Europa-Hymne und einem kleinen Imbiss, serviert von Schülerinnen der Wiesauer Hotelfachschule, endete die Feierstunde. (Weiterer Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.