Hilfe für Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kleinkindern

Hilfe für Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kleinkindern (si) Das Netzwerk frühe Kindheit "Koki" im Landkreis Tirschenreuth steht auf einem soliden Fundament. Die beiden Diplom-Sozialpädagoginnen Marianne Fütterer und Pia Kürschner sind Ansprechpartnerinnen für werdende Mütter, Alleinerziehende und Familien mit Kleinkindern. Unterstützung bekommen die beiden engagierten Frauen von den in fast jedem Ort des Landkreises tätigen Familienbeauftragten der Gemeinden. Zweimal pro Jahr treffen sich
Lokales
Wiesau
28.04.2015
2
0
Das Netzwerk frühe Kindheit "Koki" im Landkreis Tirschenreuth steht auf einem soliden Fundament. Die beiden Diplom-Sozialpädagoginnen Marianne Fütterer und Pia Kürschner sind Ansprechpartnerinnen für werdende Mütter, Alleinerziehende und Familien mit Kleinkindern. Unterstützung bekommen die beiden engagierten Frauen von den in fast jedem Ort des Landkreises tätigen Familienbeauftragten der Gemeinden. Zweimal pro Jahr treffen sich die "Kokis" zu einem Informationsaustausch. Beim jüngsten Treffen war die Marktgemeinde Wiesau Gastgeber. Die Wiesauer Familienbeauftragte Monika Konrad (Fünfte von links) übergab dabei ihr Amt an Karin Zrenner (Siebte von links). Elmar Brandl (Siebter von rechts) vom Kreisjugendamt informierte über den Pflegekinderdienst. Bürgermeister Toni Dutz nutzte das Treffen in Wiesau, um den "Koki"-Beauftragten Dank zu sagen. "Koki" bietet Schwangeren, Alleinerziehenden und Familien mit Kleinkindern bis drei Jahre Unterstützung und Beratung an zu Fragen der Entwicklung, der Planung der neuen Lebenssituation, Erziehungsfragen, gesundheitlichen Problemen der Eltern oder Kinder; auch gibt es Hilfe bei schwierigen Situationen. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht und ist auf Wunsch vollkommen anonym. Bürgermeister Toni Dutz zeigte das Engagement der Gemeinde Wiesau auf, verwies auf die Bezuschussung von Familien mit Kindern bei einem Bauvorhaben in Wiesau sowie das Begrüßungsgeld für Neugeborene. Die "Koki"-Arbeit nannte Dutz segensreich und dankte Monika Konrad für das ehrenamtliche Engagement. Gleichzeitig freute sich der Bürgermeister, dass mit Karin Zrenner sofort eine Nachfolgerin gefunden worden sei. Bild: si
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.