Milch von bester Qualität

Erfolgreiche Rinderzüchter ehrte in der Jahreshauptversammlung die Kreisrinderzuchtgenossenschaft Tirschenreuth. Fachberater Rudolf Traxinger (rechts) überreichte als Preise Modellkühe und Urkunden. Mit im Bild Landwirtschaftsdirektor Dr. Thomas Nibler (Zweiter von links). Bilder: jr (2)
Lokales
Wiesau
26.01.2015
28
0

Viel Lob kam vom Fachberater für Rinderzucht. Rudolf Traxinger wusste: "Hier gibt es bayernweit mit die besten Milchkühe. Sie brauchen keinen Vergleich zu scheuen." Es sei enorm, was die Kühe im Landkreis Tirschenreuth leisten.

Neben Referaten standen Ehrungen bei der Jahresversammlung der Kreisrinderzuchtgenossenschaft im Gasthof "Bayerischer Hof" im Mittelpunkt. Vorsitzender Harald Püttner freute sich über guten Besuch. Immerhin interessierten sich rund 50 Landwirte für die Jahresberichte.

Dr. Thomas Nibler, Landwirtschaftsdirektor und Zuchtleiter (Schwandorf), informierte über einen leichten Rückgang der Kuhhaltung im Landkreis Tirschenreuth. In 766 Betrieben standen 21 190 Kühe. "Bewährt hat sich das Fleckvieh, das wieder starke Milchleistungen brachte." Im Landkreis hat der Zuchtverband 259 Mitglieder; oberpfalzweit sind es 2412 Mitglieder. Leicht gesunken sei im Landkreis Tirschenreuth die erzeugte Milchmenge (minus 4,4 Prozent). Ausführlich ging der Redner auf die Zahl der Anpaarungsverträge und die angekauften Kälber in der Oberpfalz ein.

Neu gewählt wurden die Beiräte Helmut Grillmeier (Pechofen) und Thomas Scharnagl (Dippersreuth). Als Vertreter bestimmten die Mitglieder Josef Zeitler (Weha) und Berthold Wegmann (Höll). Dr. Josef König (Veterinäramt Tirschenreuth) ging in seinem Grußwort auf mögliche Krankheiten der Rinder ein. Er gab Tipps und Ratschläge. Wichtig nannte er eine betriebseigene Schutzkleidung, damit Besucher keine Krankheiten einschleppen können. Weitere Grußworte gab es von Bürgermeister Toni Dutz, Leitendem Landwirtschaftsdirektor Wolfgang Wenisch und stellvertretendem Bauernverbands-Kreisobmann Martin Härtl.

Rinderzucht-Fachberater Rudolf Traxinger ehrte erfolgreiche Züchter. Im Bereich der Herdenleistung wurden Berthold Wegmann (Höll), Michaela und Helmut Grillmeier (Pechofen) und Thomas Scharnagl (Dippersreuth) ausgezeichnet. Als Preis gab es jeweils eine Modellkuh. Die höchste Jahresleistung brachte die Kuh "Batinca" von Berthold Wegmann (Höll); sie lieferte im vergangenen Jahr 13 782 Kilogramm Milch. Die Kuh mit der höchsten Lebensleistung: "Gerdi" von Wolfgang Meisl (Dippersreuth). Von ihr kamen bislang 115 402 Kilogramm Milch. Im Bereich der Lebensleistungen gab es weitere Preise für Michaela und Helmut Grillmeier (Pechofen) sowie Thomas Scharnagl (Dippersreuth).

Preis für Eutergesundheit

Über weitere Modellkühe freuten sich Christian Schuller (Pilmersreuth am Wald) für Eutergesundheit sowie die Marktbeschicker Hans Zintl (Schönhaid), Ludwig Moller (Immenreuth) und Robert Müller (Mähring). Eine Sonderehrung "Tierschau 110 Jahre Rinderzuchtverband" erhielten Michaela und Helmut Grillmeier (Pechofen), Martin Adam (Dürnkonreuth), Harald Püttner (Redenbach) und Thomas und Heinz Saalfrank (Furthammer).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.