Mit Feingefühl aufs Siegerpodest

Der neunjährige Ramon Korte fuhr in der zurückliegenden Saison nahezu von Sieg zu Sieg. Größter Erfolg war der Titelgewinn bei der Bayerischen Meisterschaft in Sonthofen. Bild: privat
Lokales
Wiesau
09.01.2015
6
0

Der Bayerische Motorsportverband ehrte in Neumarkt die Meister. Mit dabei Kartsportler Ramon Korte (Klasse 1) vom MSC Wiesau.

Das Jahr 2014 war für den neunjährigen Ramon Korte ein ganz besonderes: Er wurde im September in Sonthofen in der Altersklasse 1 (acht und neun Jahre) Bayerischer Meister im Jugendkartslalom.

2012 drehte Ramon mit sieben Jahren die ersten Runden mit dem Kart beim MSC Wiesau. Es gab sporadische Einsätze in der Klasse 0, die nur in der Landkreismeisterschaft Tirschenreuth ausgeschrieben ist. Hier konnte Ramon Erfahrungen in Wettbewerben sammeln, ohne dem Druck einer Meisterschaft ausgesetzt zu sein. 2013 folgte dann der Einstieg in die K1, wo es bei den Läufen schon um Punkte für die einzelnen Meisterschaften geht.

Steil nach oben

Durch regelmäßiges Training beim MSC Wiesau ging die Formkurve des Jungen aus Wiesau ständig nach oben. Saisonhöhepunkt war im September 2013 die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft in Liebenstein, die der MSV Falkenberg ausrichtete. Für Ramon war es die erste große Meisterschaft. Bei 36 Teilnehmern kam er damals auf den 26. Platz. Nach der Winterpause 2013 war man natürlich gespannt, wie sich Ramon weiterentwickelt hat. Vater Michael und Mutter Carmen sowie seine Schwester verfolgten deshalb gebannt die ersten Rennen. Gleich beim Wettbewerb in Tirschenreuth fuhr er auf Platz eins.

Die weiteren Rennen zeigten einen Jungen, der sich durch seine ruhige zurückhaltende Art langsam zu einem Topfahrer in seiner Altersklasse in der Oberpfalz und in Oberfranken mauserte. Da Ramon 2014 Kommunion feierte, konnte er nicht alle Läufe zu den regionalen Meisterschaften fahren. Doch waren nach den Anfangserfolgen der Saison 2014 die Erwartungen groß, bei der Nordbayerischen und der Bayerischen Meisterschaft vorne dabei zu sein. Am Ende des Jahres jubelten alle Verantwortlichen über eine Erfolgsbilanz, von der jeder Kartfahrer träumt. Bei 18 Veranstaltungen, die Ramon absolvierte, schaffte er es 15 Mal auf das Siegerpodest. Neun Mal war er Erster. Er gewann die Bezirkswertung des ADAC und BMV sowie die Landkreismeisterschaft der AK 1. Höhepunkt war der Nordbayerische ADAC-Endlauf am 3. August in Schlüsselfeld, wo Ramon Korte den Sprung aufs Treppchen mit Platz vier knapp verpasste. Auch auf schwieriger nasser Strecke entwickelte er ein Feingefühl für den Umgang mit dem Kart. Dies kam ihm bei der Bayerischen Meisterschaft in Sonthofen im September zu Gute.

Strahlende Gesichter

Die ersten beiden Läufe auf nasser Strecke brachten in der Zwischenwertung Platz eins. Und auch auf trockenem Parcours lief es gut. Am Ende strahlende Gesichter bei Familie Korte: Bayerischer Meister der Klasse 1. Dies verschaffte einen Start bei der Deutschen Meisterschaft im Oktober in Suhl. Auch hier zeigte Ramon Klasse und kam am Ende der zweitägigen Veranstaltung auf Platz sieben. Mit dem Team des Bayerischen Motorsportverbandes (BMV) erreichte er Platz drei der Mannschaftswertung.

2015 wird erneut spannend. Denn mit dem Aufstieg in die Klasse 2 bekommt Ramon starke Konkurrenz - unter anderem aus den eigenen Reihen des MSC Wiesau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.