Mit Umbau Zukunft gestalten

Rund 7,3 Millionen Euro kostet die Erweiterung des Beruflichen Schulzentrums in Wiesau. Freudestrahlend griffen am Dienstagnachmittag (von links) Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein, Landrat Wolfgang Lippert, Architekt Michael Kammermeier, Bürgermeister Toni Dutz, Regierungspräsident Axel Bartelt, Bundestagsabgeordneter Reiner Meier, Leitender Regierungsschuldirektor Walter Schütz und Peter Pscheidl vom Landratsamt zum Spaten. Bild: hd
Lokales
Wiesau
28.04.2015
24
0

"Diese Schule leistet hervorragende Arbeit", sagt Regierungspräsident Axel Bartelt, bevor er beherzt zum Spaten greift. Der Umbau der Berufsschule Wiesau mit Kosten von über sieben Millionen Euro sichere eine zeitgemäße und kompetenzorientierte Ausbildung.

Gestärkt durch Schnittchen und Sekt, charmant serviert von Schülern der Fachschule für Hotel- und Tourismusmanagement, machen sich Regierungspräsident Bartelt und Landrat Wolfgang Lippert sowie Bürgermeister Toni Dutz am Dienstag auf den Weg zur Baustelle, freuen sich auf den symbolischen Spatenstich für das Großprojekt - auch wenn die Arbeiten schon seit Wochen laufen.

Guter Ruf

Darauf habe man lange gewartet, bekennt der Landrat. Umbau und Erweiterung seien wichtig für die Zukunft der Schule. Das Berufliche Schulzentrum Wiesau arbeite innovativ und effektiv. "1800 Schüler bestätigen den guten Ruf." Nach dem Abbruch des bisherigen Verwaltungstrakts entstehe nun ein dreigeschossiger Neubau mit großzügiger Pausenhalle. "Im ersten Stock bekommen wir Lehrerzimmer und Verwaltungsräume, im zweiten Stock sieben Klassen- und Fachräume."

Umgestaltet würden auch Zufahrt und Parkplätze. Einige der Bauarbeiten bezeichnet Lippert als "Operation am offenen Herzen" und verweist zudem auf eine notwendige Pfahlgründung, die für Stabilität sorgt.

Wolfgang Lippert dankt der Regierung der Oberpfalz für die "wohlwollende Begleitung", speziell Regierungspräsident Axel Bartelt, "der auch mit seinem Besuch Interesse für die Belange des Landkreises Tirschenreuth bekundet". Lehrer und Schüler bittet der Landrat um Verständnis, wenn es durch Staub und Lärm zu Beeinträchtigungen komme. Bis Ende 2015 soll der Rohbau stehen. "Im September 2016 ist Inbetriebnahme."

"Der Landkreis Tirschenreuth gestaltet mit dieser Baumaßnahme aktiv die Zukunft der Gesellschaft", lobt Axel Bartelt. Bei Kosten von rund 7,3 Millionen Euro gewähre die Regierung der Oberpfalz einen Zuschuss von 3,7 Millionen Euro. Der Regierungspräsident würdigt das Kostenbewusstsein aller Beteiligten und hebt hervor: "Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beginnt in den Schulen. Bildung ist Produktionsfaktor Nummer eins."

Lange gekämpft

Von einem "frohen Tag für Landkreis und Gemeinde" spricht Bürgermeister Toni Dutz. Der Umbau sei "eine Investition in die Zukunft, auch um den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen". Stillstand wäre Rückschritt, meint Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein, der sich über stabile Schülerzahlen freut. Um die Erweiterung sei lange gekämpft worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.