Racing-Team der Berufsschule beim GT Masters auf dem Sachsenring - Freitag in Pilsen zu Gast
Ein Blick hinter die Kulissen

Zum Erinnerungsbild stellten sich Schüler und Lehrer des BSZ-Racingteams aus Wiesau zusammen mit den Kollegen von Schubert-Motorsport. Bild: hfz
Lokales
Wiesau
09.09.2015
11
0
Einen spannenden Renntag Tag erlebte das Racing-Team des Beruflichen Schulzentrums Wiesau beim Besuch des GT Masters am Sachsenring. Nachdem die Stiftländer als einzige Berufsschule in Deutschland beim internationalen Technologiewettbewerb "F1inschools" (Süd-Ost Meisterschaft) den dritten Platz belegt hatten, machten ADAC-Motorsport und das Rennsportteam Schubert es möglich, einmal hinter die Kulissen zu schauen.

So konnten die Berufsschüler und ihre Lehrkräfte das Fahrerlager, die Boxengasse und die Startaufstellungen hautnah erleben. Besonders interessant war der Besuch bei Schubert-Motorsport. Renningenieur Josef Halter und Teammanager Timo Frings zeigten den Schülern (Auszubildende der Schott AG Mitterteich) die Arbeit ihrer Mannschaft und beantworteten bereitwillig alle Fragen. So konnten die Schüler auch für die eigene Rennsaison 2015/2016 neue Ideen mitnehmen. Josef Halter: "Super, dass sich junge Menschen an solchen Wettbewerben beteiligen. Ihr seid die Fachkräfte von morgen."

Da stimmte er mit Organisator Andreas Büttner überein: "So stelle ich mir Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft vor. Ich bin begeistert, was Schüler aus solchen Veranstaltungen mitnehmen." Am Ende des Tages war noch ein Treffen mit der Fahrerin Claudia Hürtgen, BMW, und dem Sohn von Michael Schuhmacher, Mick, möglich, der in der F4 startete. Die Wiesauer bedankten sich bei den Sponsoren mit selbst gefertigten Gastgeschenken. Bereits am Freitag geht es zum nächsten öffentlichen Auftritt. Das BSZ-Team präsentiert sich auf den Wissenschaftstagen der Uni Pilsen. Besonderes Augenmerk wird dabei die 25 Meter lange Rennbahn sein, auf der die Besucher die Rennautos fahren lassen können. Wiesau hat mit dem Lehrstuhl Maschinenbau eine Kooperation vereinbart. Gemeinsam will man die Technik des Rennfahrzeuges verbessern.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.